Seminardokumentation: Analyse mittelständischer GmbH & Co. KGs

Bilanzpolitische Gestaltungsmöglichkeiten im Zusammenspiel von Kapital-/Personengesellschaft ● Gewinnermittlung ● Problembereiche rund um Sonder-/Ergänzungsbilanzen

<p style="text-align: justify;">Die im Mittelstand sehr beliebte Rechtsform der GmbH &amp; Co. KG steht im Mittelpunkt dieses Seminars f&uuml;r Analysten, Kreditentscheider und Kreditrevisoren. Aus dem operativen Zusammenwirken einer Kapital- und Personengesellschaft ergeben sich je nach Erscheinungsform und Ausgestaltung spezielle (oftmals versteckte!) Gestaltungspotentiale und Problembereiche, die es zu erkennen gilt und die entsprechend in der Bonit&auml;tsanalyse zu ber&uuml;cksichtigen sind. Anhand von Praxisf&auml;llen werden die analyserelevanten Besonderheiten bzgl. Bilanzierung, steuerlicher Gewinnermittlung, risikoad&auml;quatem Umgang mit Sonder-/Erg&auml;nzungsbilanzen, Eigenkonsolidierung einer GmbH &amp; Co. KG sowie die Abgrenzung zur Betriebsaufspaltung aufgezeigt. Dar&uuml;ber hinaus werden spezifische Aspekte bzgl. KNE/GvK sowie Rating und &sect; 18 KWG-Prozess bei GmbH &amp; Co. KGs er&ouml;rtert.</p>

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
02.11.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Besonderheiten der GmbH & Co. KGs aus dem Blickwinkel der Bilanz- und Kreditpraxis

  • Überblick über die praxisgängigen Strukturen von GmbH & Co. KGs - gestalterische Möglichkeiten (u. a. Einheits-GmbH & Co. KG, doppelstöckige GmbH & Co. KG)
  • Problematische Beurteilung der Gesamtrisikolage bei (oftmals) fehlender Transparenz 
  • Sonderrechtsform „Betriebsaufspaltung“: Trennung der Funktionen in Betriebs- und Besitzgesellschaft - typische Konstellationen

Analyserelevante Spezifika dieser beliebten Rechtsform • Bilanzierung und steuerliche Gewinnermittlung

  • Übersicht über die analyserelevanten Bilanzen der GmbH & Co. KG und Komplementär-GmbH - Einbezug von Privat- und Sonderkonten
  • Erläuterungen zur analytischen Aufbereitung des Jahresabschlusses
  • Zweistufige Gewinnermittlung einer GmbH & Co. KG: Gesellschafter-Bilanzen/-Konten und -Ebene GmbH bzw. Personengesellschaften/KG

Sonder- und Ergänzungsbilanzen in der Bilanzanalyse

  • Gründe für Sonder- und Ergänzungsbilanzen: Wo liegen die praxisrelevanten Unterschiede? - Sind diese in der Analyse berücksichtigt?
  • Hinweise und Beispiele zu den typischen mindestens 6 Bilanzen
  • Eigenkonsolidierung einer GmbH & Co. KG mit typischen Beteiligungs- und Vertragsverhältnissen

Ausgewählte rechtsformspezifische Gestaltungsmöglichkeiten und Fallstricke in der Bonitätsbeurteilung

  • Zuordnungskriterien für Gesellschafter- und Kapitalkonten
  • Probleme mit der in der Praxis vielfach nicht stringenten Trennung zw. Vermögen der Gesellschaft und Gesellschafter
  • Erkennen von (spezifischer) Bilanzkosmetik bei GmbH & Co. KGs
  • Auswirkungen der unterschiedlichen KNE-/GvK-Reichweiten auf die Analyse-/Ratingprozesse

Ausgewählte Praxisfälle aus „GmbH & Co. KG-typischen“ Bereichen im Mittelstand - Analyse-Checkliste

Doku verfügbar ab:

02.11.2020

Ihre Dozenten

Paul-Josef Wegener
Senior Risikoanalyst Kreditabteilung 1
Frankfurter Sparkasse


Jochen Edel
WP/StB
Mazars GmbH & Co. KG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.