Seminardokumentation: Automatisierte Immobilienbewertung & Gutachtenerstellung

Neue EBA-Vorgaben zur Automatisierung von Bewertungsprozessen ● Analyse der Teilprozesse auf Ineffizienzen & Einsparpotentiale

<p style="text-align: justify;">Immobilienbewertungen werden in der Praxis oft noch durch Wertermittlungsabteilungen erstellt. Diese Prozesse dauern aber oftmals viel zu lange und sind dabei auch noch sehr kostenintensiv. Durch das anhaltende Niedrigzinsniveau wird der Kosten- und Margendruck immer h&ouml;her. Um Einsparungen treffen zu k&ouml;nnen, m&uuml;ssen deshalb alle Prozesse auf Effizienz und Effektivit&auml;t gepr&uuml;ft werden. Das Seminar zeigt auf, welche regulatorischen Anforderungen - u.a. aus MaRisk, neuer EBA-Richtlinienentwurf (u.a. neue Vorgaben zu Gutachterrotation) - bei einer Automatisierung zwingend zu beachten sind und welche (kredit-)prozessualen Auswirkungen sich hieraus ergeben. Die Vorteile der Automatisierung werden hierbei praxisnah aufgezeigt, deren Umsetzung &nbsp;in der Praxis sowie Fragestellungen und Problembereiche rund um das Thema &quot;Auslagerung&quot; von Gutachten.</p>

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
23.11.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Regulatorische und rechtliche Anforderungen zur Prozessoptimierung – aufsichtsrechtliche Schranken

  • Anforderungen aus den MaRisk: u. a. zur Plausibilisierung von Wertansätzen und Beleihungsgrenzen, Verwendung „geeigneter“ Wertermittlungsverfahren
  • Ausgewählte prozessuale und inhaltliche Aspekte der Beleihungswertermittlung unter der BelWertV: u. a: (interne/externe) Gutachten, Begründung wesentlicher Parameter, Drittverwendungsfähigkeit, Umgang mit Lasten und Beschränkungen
  • Auslegungsfragen zum Thema Innen-/Außen-Besichtigungen
  • Praktische Hinweise zu den objektseitigen Bewertungsprozessen/-verfahren
  • Vielfach unterschätzte Anforderungen an die vereinfachte Wertermittlung im Kleindarlehensbereich – Besonderheiten, Erleichterungen
  • Neue aufsichtsrechtliche Vorgaben aus EBA-Richtlinienentwurf (EBA/CP/2019/04): u.a. Gutachterrotation, Überwachung nach Beleihungsauslauf und Objektart
  • Praxistipps für ein effizientes Zusammenspiel der einzubeziehenden Fachbereiche – prozesseitige Qualitätssicherung

Aktuelle Trends in der Digitalisierung von Prozessen der Immobilienbewertung 

  • Zukunft von Automated Valuation Models (AVM)
  • Verwendung computerunterstützender Bewertungstools – inwiefern sind diese Bewertungen vom Nutzer zu plausibilisieren und ggf. zu korrigieren?
  • Praxisnahe Tipps für eine zielgerichtete Umsetzung der automatisierten Prozesse – Erfolgsfaktoren
  • Hilfestellung zu Problemfeldern bei der Umsetzung
  • Welche technische Anforderungen sind notwendig?
  • Fragestellungen und Problembereiche rund um das Thema Auslagerungen von Gutachten

Doku verfügbar ab:

23.11.2020

Ihre Dozenten

Andreas Ostermann
FRICS, Immobiliengutachter CIS HypZert F/M Gruppenleiter Immobilienbewertung
Norddeutsche Landesbank - Girozentrale -


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.