Seminardokumentation: Bauträger Spezial: Baukosten & Baukostenüberwachung

Die "3-Wege" zur Baukostenanalyse: Konto - Kosten - Projekt ● Risikosteuerung/-früherkennung laufender Bauträgermaßnahmen • Chancen/Risiken der Vergabearten (GU/GÜ)

Der Erfolg und die Realisation einer Bauträgermaßnahme hängt aktuell entscheidend von einer sach- und marktgerechten Kostenplanung des Bauträgers ab. In der Kalkulation des Bauträgers werden dabei die Kosten für Vorbereitung, Planung und Ausführung des Bauprojektes mit den Kosten für den Vertrieb und den bauträgerspezifischen Kostenpositionen zusammengeführt. Im Rahmen einer Beurteilung des Bauträgerprojektes muss insbesondere die vorgelegte Baukostenplanung im Kontext mit den zu erwartenden Gesamtherstellungskosten plausibilisiert werden. In unserem Bauträger-Spezial-Seminar verdeutlicht ein sehr erfahrener Referent anhand zahlreicher Praxisfälle, welche praxiserprobten Quick-Check-Instrumente für eine Baukostenanalyse eingesetzt werden können und wie eine adäquate Baukostenüberwachung (inkl. entsprechender Praxis-Tools) aussehen kann.

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
18.03.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Überblick über die verschiedenen Vertragsarten für die Erstellung des Bauvorhabens

  • Unterscheidung zwischen Vergabe der Bauleistung nach Gewerken und über Generalunternehmer (GU) oder Generalübernehmer (GÜ)
  • Was sind GMP-(garantierter Maximalpreis)Verträge, was ist unter „cost and fee“ zu verstehen?
  • Chancen und Risiken der Vergabearten - Risiken für Mehrkosten - aktuelle Entwicklungen (u. a. Baupreisentwicklung)

Die „3 Wege“ zur Baukostenanalyse: Konto - Kosten - Projekt

  • Korrekte Basis für die Ermittlung der Gesamtinvestitionskosten 
  • Arten der Kostenermittlung: Kosten/-rahmen, -schätzung, -berechnung
  • Baukostenaufstellung nach einzelnen Gewerken gem. DIN 276 (Kosten-/Leistungsvergleiche) - neues Gliederungsschema ab 12/2018! - Erweiterung/Überarbeitung der Kostengruppen
  • Praktische Hinweise für Plausibilitäts-Checks der Baukostenaufstellung
  • Zentral DIN 277: Berechnung von Flächen und Räumen für die Kostenermittlung  
  • Wohnflächenverordnung: Berechnung der Wohnfläche - Kostenvergleiche
  • Strukturzahlen für die Analyse von Baukosten
  • Basisdaten für die Ertragsrechnung: u. a. welche Fläche ist zugrundegelegt, Durchschnittspreise oder Einzelpreise, Berechnung von Balkon-/Terassenflächen  
  • Tpische Kostentreiber - u. a. Wärmeschutz, Brandschutz, Wasser, Schallschutz

Quick-Check-Instrumente für die Baukostenanalyse • Baukostenmonitoring

  • Intensität und Anforderungen an die Baukostenüberwachung (MaRisk BTO 1.2):
    - Früherkennung von Baukostenüberschreitungen (Frühwarnindikatoren)
    - Einsatz von Überwachungstools
    - Praxisbewährte Handlungsoptionen
  • Vorabverkauf ja/nein im derzeitigen Marktumfeld
  •  Notwendigkeit von Projektprüfungen während der Bauzeit 
  • Praxiserprobte Lösungsansätze bei Kostenabweichungen
  • Nutzung und Einsatzmöglichkeiten von „Vergleichs-Software“

Zahlreiche Praxisfälle und wertvolle Quick-Check-Listen für die Kreditpraxis und Kreditprüfung

Doku verfügbar ab:

18.03.2020

Ihre Dozenten

Michael Ziegler
Abteilungsleiter Projektfinanzierungen
Sparkasse Pforzheim Calw


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.