Seminardokumentation: Gerichtsvollzieher, Insolvenzrichter und -verwalter in der Bankpraxis

Effiziente und "schlanke" Abwicklungsprozesse bei Vollstreckung und Insolvenz

Rund 5,5 Millionen Deutsche drücken Schulden. Wenn der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht, ist das für viele Schuldner erst mal ein Schock. Auto, Handy, Fernseher – plötzlich scheint alles in Gefahr. Dabei lässt der Mann mit dem Kuckuck durchaus mit sich reden. Und: Manche Sachen darf er gar nicht mitnehmen. Auch für die Anforderungen von Verbraucher- und Regelinsolvenzverfahren benötigt der Bankmitarbeiter Spezialkenntnisse. In unserem Seminar zeigen Ihnen erfahrene Referenten, die seit Jahren als Insolvenzrichter, Insolvenzverwalter und Gerichtsvollzieher tätig sind, die Wege der Vollstreckung, die gesetzlichen Grundlagen in der Insolvenz und insbesondere die effiziente Zusammenarbeit zwischen den Kreditinstituten einerseits und dem Gerichtsvollzieher, Insolvenzgericht und Insolvenzverwalter anschaulich und durch Praxisfälle auf. 

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
07.05.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Richtige Beauftragung des Gerichtsvollziehers; der Gläubiger bestimmt Art, Umfang und Reihenfolge der Maßnahmen

  • Gläubiger muss deutlich zum Ausdruck bringen, ob eine bestimmte Reihenfolge gewünscht wird oder ob die Maßnahmen gleichzeitig durchgeführt werden sollen
  • Dispositionsmaxime liegt bei den Kreditinstituten  

Aufenthaltsermittlung durch den Gerichtsvollzieher

  • Auskunftsermittlung gilt nunmehr gleichermaßen für natürliche und juristische Personen
  • keine isolierten Anträge möglich; die Auskunft erfolgt nun immer stufenweise (Einwohnermeldeamt, Register und Gewerbeamt; Ausländerregister, Rentenversicherung, Kraftfahrtbundesamt)

(Vorläufiger) Gläubigreausschuss im Inolvenzverfahren

  •  Abschluss Deckungsversicherung  und Haftungsfreistellungserklärung
  •  Abstimmung mit dem (vorläufigen) Insolvenzverwalter
  •  Reaktionsmöglichkeiten als Mitglied des (vorläufigen) Gläubigerausschusses

Forderungsanmeldung, Berichts- und Prüfungstermin im Insolvenzverfahren

  •  Anforderungen an eine korrekte Forderungsanmeldung
  •  Handlungsmöglichkeiten beim Berichts- und Prüfungstermin

Reaktionsmöglichkeiten der Banken im Rahmen des eröffneten Insolvenzverfahrens

  • Handlungsstrategien und -alternativen bei eröffneten Verfahren
  • Abstimmungsmöglichkeiten mit Insolvenzgericht und Insolvenzverwalter 



Doku verfügbar ab:

07.05.2020

Ihre Dozenten

Dr. iur. Dipl.-Jur. (Univ.) Benjamin Webel
Richter am Amtsgericht (Zivil- und Insolvenzrichter)
Amtsgericht Ulm


Jörg Hunold
Obergerichtsvollzieher


Heinrich Stellmach

Stellmach & Bröckers RAe - WP - StB


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.