Seminardokumentation: Neue MaRisk 2020

Konkretisierung der Anforderungen an Auslagerungen, Kredit-Vergabe/-Überwachung, notleidende Kreditengagements & Nachhaltigkeit • Ausblick auf Umsetzungs-Fristen & Ziele

Durch die geplanten neuen MaRisk 2020 erfolgt eine direkte Übernahme verschiedener EBA-Leitlinien in die nationale Aufsichtspraxis. Die Regelungen der EBA-Leitlinien sind dann auch für LSIs direkt gültig und anzuwenden. Besondere Übergangs- und Umsetzungsfristen sind nicht zu erwarten, da die Inhalte bereits bekannt sind. Was bedeutet die Anwendung aber konkret für die künftigen Prüfungen der Aufsicht und welche zusätzlichen Anforderungen sind zu berücksichtigen? Erfahrene Referenten der Aufsicht und aus der Bank-Praxis geben wertvolle Hinweise zum Umgang mit den neuen Erwartungen. Das Seminar richtet sich an Vorstände sowie Führungskräfte und Mitarbeiter u. a. aus den Bereichen Revision, Banksteuerung, Risikomanagement, Compliance, Kredit und Bankrecht. Ebenfalls angesprochen sind die Fachbereiche Regulatorik und Grundsatz.

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
17.03.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Ausblick: Was kommt mit den neuen MaRisk?

  • Neue EBA-Leitlinien als Haupttreiber für die MaRisk-Novelle
  • Ziel, Zweck und Proportionalität der neuen MaRisk
  • Stärkere Differenzierung zwischen systemrelevanten und nicht systemrelevanten Instituten 
  • Neue Vorgaben für Auslagerungslösungen sowie zu erwartende, weitreichende Ergänzungen und Konkretisierungen im AT 9 – Besonderheiten bei Mehrmandantendienstleistern 
  • Anpassungsbedarf in den MaRisk aufgrund neuer EBA-Vorgaben zu notleidenden Krediten (NPL) und gestundeten Engagements (Forbearance Exposures)
  • Neue Anforderungen an das Management von Nachhaltigkeitsrisiken
  • MaRisk 2021?!: Neue Anforderungen an die Kreditvergabe und Kreditüberwachung durch weitreichende Konkretisierung in den neuen EBA-Leitlinien (Loan Origination & Monitoring)
  • Unmittelbare Anwendungspflicht versus mögliche Umsetzungsfristen der MaRisk-Novelle

Auswirkungen der neuen MaRisk-Inhalte auf die Institute – neue, erweiterte EBA-Anforderungen mit teilweise hohem Umsetzungsaufwand 

  • Praxisbericht zu den Prüfungserfahrungen direkt wirkender EBA-Leitlinien mit MaRisk-Bezug
  • EBA-Leitlinien zu notleidenden Krediten (NPL) und gestundeten Engagements (Forbearance) (EBA/GL/2018/06)
    - Teilweise zunehmend höhere NPL-Bestände als steigendes Risiko für die Institute
    - Über die MaRisk hinausgehende Anforderungen und Präzisierungen
    - Erweiterte neue Prozessvorgaben für Institute mit NPL- und Forbearance-Beständen
    - Neue Backtesting-Anforderungen für EWB-Bildung und Sicherheitenbewertung
    - Quantitative Beurteilung der Wirksamkeit von Stundungsmaßnahmen
    - Neue Vorgaben für Exit-Kriterien aus NPL
    - Möglicher Abzug von hartem Kernkapital für notleidende Kredite (NPL Backstop)

Praktische Herangehensweise: Umsetzung Prüfung der neuen MaRisk-Vorgaben

  • Einbezug der MaRisk-Neuerungen in den Prüfungs- bzw. Kontrollplan 2021 von Interner Revision & Compliance
  • Umgang mit EBA-Leitlinien zu Auslagerungen (Outsourcing)
    - Auslagerungsregister für wesentliche und unwesentliche Auslagerungen
    - Erweiterte Informationspflicht ggü. der Aufsicht
    - Neuregelung der Zugangs-, Informations- und Prüfrechte der Bank
    - Pflicht zur Erstellung von Exit-Plänen & Sicherstellung der Rückverlagerungsmöglichkeit
    - Notwendigkeit eines zentralen Auslagerungsmanagements
    - Vereinfachungsregelungen?
  • Erweiterte Anforderungen an die Revision?
  • Grenzen von Auslagerungsmöglichkeiten?
  • Zunehmende Bedeutung der Risikodaten (Datenqualität, Sicherstellung einer uneingeschränkten, jederzeitigen Abrufbarkeit)
  • Verschärfung der Anforderungen an die Risikoberichterstattung – inhaltliche Erweiterungen und Umgang mit den maximal tolerierten Produktionszeiten – Möglichkeiten zur Verbesserung der qualitativen Risikoberichterstattung
  • Interaktion zwischen geplanter neuer MaRisk und den angepassten EBA-Guidelines zu Internal Governance und SREP

Doku verfügbar ab:

17.03.2020

Ihre Dozenten

Dr. Torsten Kelp
Bereich Bankenaufsicht, Referat BA 54
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht


Thorsten Pegelow
Unternehmensbereichsleiter, Direktor Revision
Hamburger Sparkasse AG


Alexandra Pfeil
Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin
AWADO GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.