Seminardokumentation: Prozessorientierte Prüfungslandkarten & Revisionsberichte

Prüfung und Berichterstattung/Reporting entlang risikobehafteter Prozesse • Höhere Prüfungssicherheit • Aussagekräftige Prüfungsergebnisse • Effizienter Ressourceneinsatz

Das Prüfungsuniversum und damit auch die Prüfungslandkarten der Internen Revision werden durch die steigende Anzahl der Prüffelder zunehmend umfangreicher und komplexer. Gleichzeitig kämpft die Revision mit sinkenden Ressourcen bei gleichzeitiger Notwendigkeit zum Aufbau von Spezialwissen, um den regulatorischen Prüfungs-Anforderungen gerecht zu werden. Hier ist es sinnvoll, die Prüfungslandkarte und die Berichterstattung an den Prozessen im Institut auszurichten und risikoorientiert vorzugehen, um effizient zu prüfen bei gleichzeitig hoher Prüfungssicherheit. Aussagekräftigere Prüfungsergebnisse ermöglichen ein verbessertes Reporting und damit eine exaktere Risikoeinschätzung der Entscheidungsträger. Erfahrene Revisoren & Aufseher geben wertvolle Hinweise und Praxistipps zur Umsetzung und Anwendung auf die eigenen Prüfungslandkarten.

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
04.05.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Anforderungen an die Ausgestaltung der Internen Revision (u. a. Prüfungs- & Berichts-Prozesse) und des internen Revisionssystems

  • Aufsichtliche Anforderungen im Rahmen des Bankaufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozesses in Säule II (LSI-SREP) – proportionale Anwendung des SREP auf alle Institute
  • Aufsichtliche Vorgaben zur Internen Governance
  • Sicherstellung einer funktionsfähigen und wirksamen Internen Revision – Auswirkungen auf die Prozesse und die Berichterstattung der Internen Revision
  • Aufbau und Inhalte des institutsspezifischen Risikoprofils

Konsistentes Prozessmodell im Institut als Grundlage für eine prozessorientierte Prüfungslandkarte und Prüfungsplanung

  • Konsistentes Prozessmodell und Prozessverständnis im Institut als Grundlage für integrierte Governance-, Risk- und Control-Ansätze, die auch das Prüfungsuniversum der Innenrevision mit umfassen 
  • Entwicklung einer prozessorientierten Prüffeldlandkarte und Prüfungsplanung: Herausforderungen in der Prüfungspraxis: Exakte Abgrenzung der Teilprozesse, insbesondere bei einer nicht prozesshaft aufgestellten Bankorganisation (!); Schwierigkeiten bei der Bestimmung (und Aggregation) der einzelnen Prozess-Prüffelder
  • Möglichkeiten und Grenzen prozessorientierter Prüfungslandkarten 
  • Starke Impulse zur systematischen Berücksichtigung aller internen und externen (Revisions-)Anforderungen (u. a. MaRisk, EBA, Prozesshandbücher, etc.) für den Aufbau einer prozessorientierten Prüfungslandkarte 
  • Faktor Risikokultur als Grundlage für die Ausrichtung der Berichterstattung; Berichterstattung über Projektprüfungen; Abgrenzung zur Berichterstattung anderer Funktionen der ersten und zweiten Verteidigungslinie; Auswertung von Prüfungsberichten der Dienstleister; Praxistipps für die Ausgestaltung eines effizienten prozessorientierten Prüfungsberichts

ca. 12:30–13:30 Uhr gemeinsame Mittagspause

Prüfungsplanung auf Basis einer Prozesslandkarte und Durchführung prozessorientierter Prüfungen – Anpassungen bisheriger Revisionsmethoden

  • Risikobewertungen auf Prozessebene: Vorgehensweise zur Clusterung von Risiken, Identifikation der prozessinhärenten Risiken und somit risikobehafteter Prozesse.
  • Prozess- und risikoorientierte Prüfungsdurchführung: systematischer Einbezug der (Schlüssel-)Kontrollen und Öffnungsklauseln aus den MaRisk in die prozessorientierte Prüfungshandlungen. 
  • Ansätze für laufende Prozessprüfungen (Continuous Auditing) sowie eine effiziente Prüfungsplanung und -Prüfungsdurchführung 
  • Empfängerorientierte Prüfungsberichte im Sinne von Transparenz und Prüfungssicherheit

Doku verfügbar ab:

04.05.2020

Ihre Dozenten

Stefan Giebisch
Sachgebietsleiter Kreditgenossenschaften Regionalbereich Banken und Finanzaufsicht
Deutsche Bundesbank


Celal Babayigit
Leiter Kreditrevision
Frankfurter Sparkasse


Marko Mohrenz
stv. Bereichsleiter Interne Revision
Vereinigte Volksbank Münster eG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.