Seminardokumentation: Zentrale ESMA-Vorgaben und ihre Bedeutung für das Wertpapiergeschäft

Level 2 (Delegierte Rechtsakte, RTS) - Level 3 (Leitlinien & Empfehlungen) - Q&As - Auswirkungen auf Wertpapierprozesse und Prüfungspraxis

<p><span>ESMA-Leitlinien und Q&amp;As gewinnen in der Praxis im Wertpapiergesch&auml;ft immer mehr an Bedeutung, zumal die BaFin bekannt gegeben hat, dass sie diese grunds&auml;tzlich in ihre Verwaltungspraxis &uuml;bernimmt, d.h. sie entfalten f&uuml;r die Institute direkte Bindungswirkung. Daher sind Prozesse und Arbeitsanweisungen auf &bdquo;ESMA-Konformit&auml;t&ldquo; auszurichten und stets aktuell zu halten, da sie im Folgenden Gegenstand der gesetzlichen Pr&uuml;fung werden.&nbsp;</span><span>Das Seminar gibt zun&auml;chst einen kurzen &Uuml;berblick &uuml;ber Aufbau und T&auml;tigkeit der ESMA, deren Handlungsinstrumente sowie das Zusammenspiel mit der nationalen Aufsicht. Im Folgenden werden praxis-/prozessrelevante ESMA-Vorgaben (Leitlinien, Q&amp;As) und deren Auswirkungen auf das t&auml;gliche Wertpapiergesch&auml;ft dargestellt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Wertpapiergesch&auml;ftsbereiche,&nbsp;Compliance und Revision.</span></p>

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
14.05.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

ESMA als europäische Wertpapieraufsichtsbehörde

  • Überblick über Aufbau und Tätigkeit der ESMA
  • Handlungsinstrumente und ihre Bindungswirkung (Level 2 und Level 3, insb. Q&As und Guidelines – Übernahme in Verwaltungspraxis der BaFin und prüfungsrelevant im Frageboden zur WpDPV!)
  • Mitwirkung am Gesetzgebungsprozess
  • Marktbeobachtung & Produktintervention
  • Bedeutung für das tägliche Wertpapiergeschäft
  • Zukunft der nationalen und europäischen Wertpapieraufsicht – ESA-Review

 Zentrale praxisrelevante Level 2- und Level 3-Maßnahmen (ESMA Q&As und Guidlines) und ihre Auswirkungen auf das Wertpapiergeschäft

  • Product Governance
    • Product Governance Guidelines (u.a. Anforderungen an das Produktfreigabeverfahren, Zielmarktbestimmung, -überprüfungsprozess
  • Beratungsgeschäft / Beratungsfreies Geschäft
    • Beratungsgeschäft: Leitlinien zur Geeignetheit; Anforderungen an Geeignetheitsprüfung, Besonderheiten bei Robo Advisory, Vorgehen bei unvollständigen Kundenangaben und fehlender Geeignetheit für den Kunden, Umschichtungen (Kosten-Nutzen-Analyse!), Geeignetheitserklärung: Inhalt (Freitextfelder?) und Zurverfügungstellung…
    • Beratungsfreies Geschäft: Notwendige Kundenangaben, Anforderungen an Angemessenheitstest, Warnpflichten …
  • Kostentransparenz
    • Ex ante Kosteninformation: u.a. Art, Umfang, Zeitpunkt der Offenlegung, Vorgehen bei telefonischen und eilbedürftigen Aufträgen, Offenlegung pro Transaktion und Voraussetzungen für generische Offenlegung, Verzicht des Kunden möglich? Wann ist eine Schätzung möglich? ...
    • Ex post: u.a. 1x jährlich ausreichend? Versendung mit Jahresdepotauszug möglich? Darstellung der Auswirkungen auf die Rendite ...
  • Zuwendungen
    • Merkmal Qualitätsverbesserung; Fortlaufende Erfassung (vierteljährlich ausreichend?); Umgang mit Resarch
    • Verwendungsverzeichnis: Zuordnung zu betreffenden Kunden / Kundengruppe
    • Maßnahmenverzeichnis: Unterscheidung einzelne, wiederkehrende, dauernde Maßnahmen
  • Ausführungsgrundsätze
    • Top-Five-Reporting, Frist, Umfang
    • Überwachung der Effizienz und Überprüfung der Grundsätze
  • PRIIPs
    • Aktueller ESAs Review
    • Änderungen für die Praxis
  • Ausblick: EU-TOP-Thema Nachhaltigkeit
    •  Zentrale Regulierungsvorhaben: Überblick und Inhalt
    • Integration von Nachhaltigkeitsaspekten und -risiken in MiFID II in Level 2 und Level 3
      • Einbeziehung in den Product Governance Prozess
      • Auswirkungen auf den Beratungsprozess (u.a. Abfrage Nachhaltigkeitspräferenzen, Berücksichtigung und Dokumentation in Anlageempfehlung)

 MiFID II-Review 2020

  • o   Künftige Erleichterungen bei Professionen Kunden / Geeigneten Gegenparteien?
  • o   Positionspapier des BMF

Doku verfügbar ab:

14.05.2020

Ihre Dozenten

Dr. Thorsten Becker
Regierungsdirektor
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht


Dirk Beule
Rechtsanwalt/Syndikus Geschäftsleitungssekretariat, Recht
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG


Dr. Kay Rothenhöfer
Director & Senior Counsel Legal PBC/WM
Deutsche Bank AG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.