Revision Risikomanagement

Risikomanagement und Gesamtbanksteuerung sowie die damit einhergehenden Prozesse sind das A und O eines jeden Instituts. Nur wenn diese sauber und prüfungs¬sicher aufgesetzt sind, sind effizienz- und risikoorientierte Entscheidungen möglich.

Die neuen MaRisk bringen eine Vielzahl an Neuerungen und Konkretisierungen mit sich, welche die Risikomanagementprozesse, insbesondere im Bereich des Adressenausfallrisikos ( u. a. NPL und Forbearance), betrifft. Eine weitere wesentliche Neuerung ergibt sich aus der Umsetzung der Anforderungen an die Steuerung und Überwachung von Auslagerungen.

Durch den aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewer¬tungs¬prozess der EBA ( SREP) – für kleinere und „weniger bedeutende“ Institute (LSI-SREP) – ist die Prüfung der institutsspezifischen Liquiditäts-, Refinanzierungs- Kapitalplanungs- und Risikotrag¬fähigkeitsprozesse sowie der Risiko- und Geschäftsstrategie-Prozesse in den Blickpunkt der Aufsichts- und Revisionsprüfungen gerückt. Bei erhöhten Risiken verhängt die Aufsicht „SREP-Bescheide” mit zusätzlichen Eigenmittelanforderungen. Hier zeigt sich die Banksteuerungskompetenz der Vorstände. Die Aufsicht hat hier einen erklärten Schwerpunkt gesetzt und wird sich in künftigen MaRisk-¬(Sonder-)Prüfungen sowie in den jährlichen Aufsichtsgesprächen von der Angemessenheit der Risikosteuerungsprozesse überzeugen. Die Interne Revision muss hier im Vorfeld bereits entsprechende Schwachstellen identifizieren und kommunizieren.

Der Umstieg auf eine barwertige Risikotragfähigkeit lt. RTF-Leitfaden wird aktuell von vielen LSI-Instituten umgesetzt. Dieses Projekt sollte von der Internen Revision begleitet werden.

Somit nimmt die Bedeutung der Prüfung des Risikomanagements durch die Interne Revision weiter zu. Die Institute und damit auch die Interne Revision stehen vor der großen Herausforderung einer risikoorientierten Gesamtbanksteuerung bei gleichzeitig starkem Kostendruck und ertragsorientierten Geschäftszielen. Zusammen mit den aufsichtlichen Vorgaben ergeben sich somit (neue) Prüfungsansätze und komplexe Prüffelder zur risikobasierten Beurteilung der Gesamtbanksteuerung. In diesem Bereich gewinnt die Verlässlichkeit der Daten, die der Gesamtrisikoberichterstattung der Risikocontrollingfunktion zu Grunde liegen, eine wichtige Rolle ein. Die Revisoren im Bereich der Gesamtbanksteuerung müssen daher auch die Validität der Datenströme beurteilen können.

Ich freue mich, Sie auf unseren Seminaren und Tagungen – online oder in Präsenz – zu diesem Thema persönlich begrüßen zu dürfen und stehe Ihnen im Vorfeld gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Freundliche Grüße

Jan Meyer im Hagen
Geschäftsführer
Finanz Colloquium Heidelberg GmbH



Neueste Beiträge

Mit freundlicher Unterstützung von:

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.