Interne Revision 2020: Zukunftsfähig und qualitätsgesichert

Montag, 25. März 2019

Konzeptionelle Ansätze zur Vorgehensweise und praktische Umsetzungsbeispiele für kleinere Bankinstitute.

Dipl.-Kfm. Marcel Saur, M.A., Leiter Interne Revision, Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG.

I. Einführung: Quo vadis Interne Revision?

Die Bankenlandschaft befindet sich gegenwärtig in einem verschärften Wettbewerbsumfeld. Die technologisch aus der Digitalisierung bedingten Veränderungen im Markt werden häufiger und schneller – Kunden haben ihre Ansprüche in einem für die Banken herausfordernden Maße angepasst. Das aktuelle Niedrigzinsumfeld führt zu einer angespannten Kosten- und Ertragslage bei den Instituten und die in Komplexität und Intensität ansteigenden, aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen stehen dieser Entwicklung disparat gegenüber. Für die Interne Revision (IR) stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage nach ihrer zukünftigen strategischen Stellung im Institut[1]. Denn in der Praxis bleibt die latente Auffassung über das Berufsbild, die Zielsetzung und Wirkung der IR auch heutzutage weitgehend unklar: Wird beim Umgang mit der IR von potentiellen Gewinnen aus der Beratungschance oder eher von potentiellen Verlusten aus der (Prüf-)Bedrohung gesprochen? So liegt es nicht zuletzt am Selbstverständnis der IR, ob sie sich als Geschäftsblockierer oder Problemlöser bei den beteiligten Personen im Institut verstanden sehen möchte[2].

Der vorliegende Beitrag setzt sich mit der Fragestellung nach einer optimierten und zukunftsgerichteten Ausgestaltung der IR in kleineren Instituten auseinander[3]. Ziel ist es, Lösungsansätze und Verbesserungspotentiale der Geschäftsführung und insb. der Revisionsleitung aufzuzeigen, welche die nutzenstiftende Wirkung der IR für die Bank sowohl ertrags- als auch risiko- und kostenseitig unterstreichen sollen. Kurzum geht es um zukünftige, praxisrelevante Ausgestaltungsmöglichkeiten der Revisionsabteilung, wobei kein Anspruch auf Vollständigkeit besteht –es wird sich bewusst auf Schwerpunktthemen aus Praxissicht des Autors fokussiert.

Zunächst müssen die aktuellen, mannigfaltigen Anforderungen und Einflussfaktoren auf die IR beleuchtet werden, da diese die analytische Basis für die prozedurale Zukunftsausrichtung der IR bilden. Im Anschluss wird aus Praxissicht eine mögliche Vorgehensweise zur Aufstellung von Vision, Strategie und operativer Tätigkeit der IR in der Bank dargestellt.

II. Aufsichtsrechtliche Anforderungen und aktuelle Einflussfaktoren auf die Ausgestaltung...
Beitragsnummer: 1268

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei meinFCH anmelden oder registrieren und danach eines unserer Abonnements abschließen!

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "meinABO" Ihr

aktives Abonnement anschauen oder ein neues Abonnement abschließen.

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie eines unserer Abonnements abschließen!

Weiter zu MeinAbo!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentare:

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.