Knackpunkte der Geldwäschebekämpfung

BaFin-AuAs (neuer BT!) und Änderungen der 5./6. EU-Geldwäscherichtlinie in der Praxis - Erforderliche Anpassungen von Kontrollen, Risikoanalyse und Prüfungsplan

Kaum ist die 5. EU-Geldwäscherichtlinie umgesetzt, stehen schon die Neuerungen der „6.“ vor der Tür! Verstärkte Sorgfaltspflichten, weitere Neuerungen beim Transparenzregister, der „Besondere Teil“ der BaFin-AuAs … all dies wirft Fragen in der Praxis auf! Anhand zahlreicher Praxisfälle stellen erfahrene Praktiker aktuelle Fragen und Knackpunkte der Geldwäschebekämpfung dar und bieten Lösungsansätze und wertvolle Praxistipps zur Vermeidung künftiger Feststellungen der internen und externen Revision. Zudem gibt das Seminar einen Ausblick auf die kommenden gesetzlichen Änderungen. Die Veranstaltung richtet sich an Geldwäschebeauftragte, Mitarbeiter der Zentralen Stelle, Compliance und internen Revision. Die begrenzte Teilnehmerzahl bietet optimale Gelegenheit zum intensiven Erfahrungsaustausch und Teilnehmerdiskussion. 

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

03.12.2020 - 04.12.2020 Frankfurt/M. 1.290,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

10:00 - 17:00 Uhr

Agenda u.a.:

  • Pflichten des GWB
    • (Neuer) Verschuldensmaßstab des neuen GWG  (OLG Frankfurt) – weitere Verschärfung durch 6. EU-GeldwäscheRiLi?
    • Pflicht zur unverzüglichen Abgabe von Verdachtsmeldungen (höchstens 3 Tage?) 
  • BaFin-AuAs
    • Kommt der Besondere Teil für Kreditinstitute doch noch?
  • Risikoanalyse
    • Nationale Risikoanalyse (NRA): Angemessen in hausinterner Risikoanalyse repräsentiert?
    • Risiko Treuhand- und Anderkonten
    • Produkt- und kundenbezogene Risiken (E-Geld, Finanztransfergeschäfte, Immobiliensektor) erfasst?
    • Risiken des Vertriebs 
    • Coronabedingte Anpassungen (verstärkte Betrugsversuche)
    • Überprüfungs-, Aktualisierungs- und Dokumentationspflichten
  • Kundenbezogene Sorgfaltspflichten
    • Ermessen der Bank bei anlassbezogener Identifikation des Kunden? (LG Frankfurt vom 03.03.2020)
    • Umgang mit Bürgen und Drittsicherheitengebern
    • Treuhandkonstellationen
    • Verstärkte Sorgfaltspflichten
      • Konkretisierungen in § 15 GWG abschließend?
      • Umgang mit Hochrisikoländern: Rundschreiben der BaFin vom Mai 2020 zu Risikoländern und Auswirkungen auf die bankinternen Prozesse
        • Zusätzlich erforderliche Maßnahmen / Sorgfaltspflichten bzgl. den aufgeführten Staaten (u.a. Nordkorea, Iran)
        • Auswirkungen auf Korrespondenzbankenbeziehungen
        • Umsetzungserfordernisse in Auslandsniederlassungen 
        • Dokumentationserfordernisse
        • Verstärkte Prüfungspflichten für Revision?
      • Ausweitung aufgrund coronabedingter Betrügereien?
    • Vereinfachte Sorgfaltspflichten
      • Umgang mit coronabedingten kurzzeitigen „Lockerungen“
        • Risikoadäquate Vorgehensweise
        • Identifizierung natürlicher Personen bei Vergabe von Förderkrediten – wann sind nachträgliche „verstärkte“ Prüfungen erforderlich?
    • Aktualisierungspflichten (anlassbezogen vs. periodisch)
  • COVID 19 und Wirtschaftskriminalität
    • Verstärktes Risiko durch coronabedingte Betrügereien, verschärfte Prüfungspflichten, Maßnahmen des FATF Papier vom Mai 2020
  • Gruppenweite Vorgaben
    • Gruppenbegriff
    • Gruppenweit erforderliche Maßnahmen und Umsetzungspflichten
  • PeP
    • Liste der Europ. Kommission vs. nationale Liste
  • Transparenzregister in der Praxis
    • Umgang mit OHG und KG 
    • Meldepflicht einer Vorgesellschaft (GmbH, AG) und OHG und KG vor Eintragung ins HR?
    • Umgang mit elektronisch abrufbarer Gesellschafterliste der GmbH (Zeitraum vor 01.10.2017)
    • Transparenzregisterpflichten auch bei Tochtergesellschaften börsennotierter Unternehmen?
    • FAQ des BVA – lückenlose Hilfestellung für die Praxis?
    • Erste Erfahrungen mit Unstimmigkeitsmeldungen
      • Besteht hausinterner Prozess zum Umgang mit Unstimmigkeitsmeldungen?
      • Unstimmigkeitsmeldung bei fehlender Angabe der Staatsangehörigkeit des WB?
  • (Neues) BaFin-Merkblatt zum Tatbestand des Kryptoverwahrgeschäfts  und Hinweise der BaFin zu Geldwäscheprävetnuonsmaßnahmen
    • Aufsichtsrechtliche Definition
    • Was fällt unter den Tatbestand „verwahren, verwalten, sichern“?
    • Abgrenzung zu anderen erlaubnispflichtigen Tatbeständen (z.B. Depotgesetz)
    • Kreis der Verpflichtenden 
  • Anforderungen an eine Auslagerung
    • Vorgaben durch EBA-Guideline
    • Anforderungen an Dritte (u.a. bei Auslagerung an Gruppenunternehmen)
    • Besonderheiten bei „Crossborder Geschäften“
    • Umfang der Prüfungspflichten der Revision 
  • Neuerungen der 6. EU-Geldwäscherichtlinie
    • Verschärftes Strafmaß, Einführung strafschärfender Umstände, fakultative Sanktionsmaßnahmen (u.a. Ausschluss von öffentlichen Fördermitteln)
    • „spezifischer“ Vortatenkatalog (u.a. Umweltdelikte, Internetkriminalität, Steuerstraftaten)
    • Ausweitung der Strafbarkeit auf jurist. Personen und Personen in „bestimmten“ Funktionen (gesetzl. Vertreter, Entscheidungsträger, Personen mit Kontrollbefugnis)
    • Ausblick: Kommt künftig die EU-GeldwäscheVO mit unmittelbarer Wirkung in den Mitgliedsstaaten?
  • Häufige Prüfungsfeststellungen
  • Weitere aktuelle Themen zwischen Prospekterstellung und Seminartermin

Konditionen und Organisatorisches

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Den Zugangslink nebst Code erhalten Sie am Vortag des Seminars. Dieser ermöglicht Ihnen die Teilnahme am Seminar. Ihre Teilnahmebestätigung finden Sie unter MeinFCH. Dort finden Sie eine Woche nach dem Termin auch den Filmmitschnitt des Seminars für die Dauer von 3 Monaten. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung.

Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden. Wir weisen darauf hin, dass eine „Teilnahme“ von anderen als den gebuchten Teilnehmern ansonsten nicht gestattet ist und Schadensersatzansprüche des Veranstalters auslösen.

Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Tagungsort

relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2 in 60439 Frankfurt/M.
Telefon: 069 957 78-0
Fax: 069 957 78 878
http://www.relexa-hotel-frankfurt.de/

Nächster Termin

03.12.2020 - 04.12.2020

Ihre Dozenten

Ilka Brian
Syndikus-Rechtsanwalt - Head of Global Standards AML, Group Compliance
Commerzbank AG


Christina Schöning
Syndikus-Rechtsanwältin; stv. Geldwäschebeauftragte & stv. Verantwortliche der Zentralen Stelle Bereich Compliance
Hamburger Sparkasse AG


Elke Genz
Abteilungsleiterin Compliance
Oldenburgische Landesbank AG


Volker Meierhöfer
Chief Compliance Officer 656 Stiftungen/Spenden/GWG/Compliance
Sparkasse Neuss


Carolin Gardner
Senior Policy Expert Conduct, Payments and Consumers
EBA - European Banking Authority


Durch unsere Hybrid-Lösung haben Sie die Wahl:

  • Entweder besuchen Sie das Seminar vor Ort oder
  • Sie besuchen das Seminar LIVE im virtuellen Raum über unsere Online-Lösung
Weitere Infos zur Online-Lösung finden Sie HIER.

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.