Praxisprobleme in Kontoführung & Zahlungsverkehr

Praxisrelevante Rechtsfragen zu Konto und Zahlungsverkehr (u.a. ZKG, PSD II, Online-Banking) - Best Practise Tipps zur Vermeidung von Risiken und Haftungsfallen

Mit PSD 2 mussten neue Anforderungen an den Zahlungsverkehr umgesetzt werden, so etwa im Online-Banking mit der Starken Kundenauthentifizierung anhand der Vorgaben Technischer Regulierungsstandards der EBA (EBA-RTS). Auch Drittdienste müssen zwischenzeitlich Kontozugriffsrechte auf Zahlungskonten durch Kreditinstitute eingeräumt werden. Welche weiteren (aufsichts)rechtlichen Vorgaben und welche Rechtsprechung sind zu beachten, in welchen Fristen und wie müssen Beschwerden und Schadensfälle bearbeitet und abgewickelt werden? Was ist bei Kontoeröffnung, Kontowechsel und Entgeltgestaltung zu beachten? Wie bei unklaren und streitigen Vertretungs- und Verfügungsverhältnissen agieren? Erfahrene Praktiker geben zu diesen und vielen weiteren Fragen rund um Konto und Zahlungsverkehr einen kompakten Überblick und viele Best Practise Tipps für das tägliche Doing. Das Seminar richtet sich an Teilnehmer der Bereiche Markt(folge), Recht, Revision und Compliance.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

29.10.2020 Würzburg 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

10:00 - 17:00 Uhr

Aktuelle Praxisprobleme rund ums Konto (ZKG, Entgelte …) 

  • Basis-/Girokonto 
    • Notwendige Mindestausstattung beim Basiskonto (muss Online-Banking-Zugang gewährt werden?
    • Zulässige Preismodelle (u.a. OLG Frankfurt) und zulässige Werbung (OLG Stuttgart vom 07.06.2018 und LG Düsseldorf vom 07.12.2018)
    • Welche Ablehnungsgründe bzw. Kündigungsgründe gibt es noch (u.a. VG Düsseldorf vom 23.10.2019)
    • Praxisprobleme bei Flüchtlingen, Asylbewerber …  
    • Verwahrentgelt/Negativzinsen u.a. Unterscheide bei Neu- und Bestandskunden, Vorgehensweise bei verweigerter Mitwirkung des Kunden (Recht auf Basiskonot?)
    • Kontowechselhilfe (einzuhaltende Fristen, zu erteilende Informationen, Vorgehensweise bei Negativsaldo, grenzüberschreitenden Kontowechsel … 
  • Kontoinhaberhabschaft bei Anlage eines Sparkontos auf Namen eines minderjährigen Kindes (BGH vom 17.07.2019)
  • Entgelte 
    • Zulässige Entgeltpositionen, u.a. Entgelt für Einzahlungen am Bankschalter (BGH vom 18.06.2019), Abhebegebühren bei Kreditkarten (OLG Schaumburg vom 14.11.2018), Entgelt für Bankauskünfte (OLG Frankfurt vom 24.05.2019)
    • Entgeltänderungsmechanismus in AGB-Banken/Sparkassen weiterhin wirksam? (OLG Köln)
    • ZKG-Anforderungen an Entgelttransparenz und Entgeltinformationen

Vollmachten im Bankverkehr

  • Kontovollmacht vs. (notar.) General-/Vorsorgevollmacht
  • Umgang mit auslegungsbedürftigen Vollmachtsregelungen (u.a. Bedingungen, Vorbehalt)
  • Praxisprobleme 
    • Zweifel an der Geschäftsfähigkeit des Vollmachtgeber: Prüfungsumfang der Bank, Handlungsalternativen ...
    • Zweifeln bzw. (evidenten) Vollmachtsmissbrauch
  • Haftungsrisiken aus widerrufener Vollmacht

Kartenmissbrauch und (Online)Überweisungsbetrug 

  • Aktuelle verstärkte Risiken (coronabedingt) durch Cyberkriminalität  - aktuelle Schadensfälle, Vorgehensweisen etc.
  • Praxisrelevante Rechtsprechung zur Schadensabwicklung (Beweislastregelungen, Mitverschulden Kunde, u a. Vorlagepflicht des Belegs über Abbruch der Kreditkartentransaktion bei vorgetäuschten Abbruch (AG Frankfurt vom 06.08.2019), grob fahrlässiges Verhalten des Kunden beim Onlinebankiung (OLG Oldenburg vom  28.06.2018 und 21.08.2018),  Haftung der Bank bei nicht autorisiierten Online-Überweisungen (OLG Schleswig vom 29.10.2018), Aufwendungsersatzanspruch einer Bank bei Kreditkartengebrauch bei unerlaubtem Glücksspiel (OLG München vom 06.02.2019)
  • Aufsichtsrechtliche Anforderungen an interne Dokumentation der Betrugsfälle, EBA-Anforderungen an die Meldung von Betrugsfällen (u.a. welche Fälle sind meldepflichtig, welche Angaben haben zu erfolgen?)

Zahlungsverkehr unter PSD II

  • Online-Banking: Praxiserfahrungen mit starker Kundenauthentifizierung
    • Welche Ausnahmen bestehen weiterhin?
    • Aktuelle Schadensfallentwicklung bei Nutzung von Ausnahmen von der starken Kundenauthentifizierung
  • Haftung bei nicht autorisierten Zahlungsvorgängen
  • PSD2-Meldepflichten: künftige Vorgaben der Aufsicht, aktueller Stand bei Betrugsrate und Fraud Reporting
  • Umgang mit coronabedingten Ausnahmeregelungen (z..B. Erhöhung Verfügungslimit/Betragsgrenze kontaktloses Zahlen)
  • Aktuelle Schadensfallentwicklungen aufgrund Corona-Maßnahmen
  • § 58a ZAG (Lex Apple Pay): mehr Wettbewerb durch Verpflichtung technischer Dienstleister (z.B. Apple) zur Öffnung von Datenschnittstellen für Bezahldienste! Neue Chancen für die Banken?

 

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 16 % MwSt. ** inkl. 5 % MwSt.

Tagungsort

GHOTEL hotel & living Würzburg
Schweinfurter Strase 3 in 97080 Würzburg
Telefon: +49 931 35962 – 0
Fax: +49 931 35962 – 2222
https://www.ghotel.de/hotels/wuerzburg/

Nächster Termin

29.10.2020

Ihre Dozenten

Davor Brcic
Bereichsleiter Recht und Beauftragtenwesen
VR Bank Tübingen eG


Peter Selzer
Rechtsanwalt / Bereichsleiter Marktfolge/Recht
PSD Bank RheinNeckarSaar eG


Marcus Theil
Senior Consultant
FINCON Unternehmensberatung GmbH


Durch unsere Hybrid-Lösung haben Sie die Wahl:

  • Entweder besuchen Sie das Seminar vor Ort oder
  • Sie besuchen das Seminar LIVE im virtuellen Raum über unsere Online-Lösung
Weitere Infos zur Online-Lösung finden Sie HIER.

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.