Donnerstag, 30. September 2021

Rezension: Vergeude keine Krise!

28 rebellische Ideen für Führung, Selbstmanagement und die Zukunft der Arbeit


Anja Förster & Peter Kreuz: Vergeude keine Krise! 28 rebellische Ideen für Führung, Selbstmanagement und die Zukunft der Arbeit. Förster & Kreuz GmbH, Heidelberg 2020, 242 S., 14,99 € 


Veränderung gehört zum täglichen (Arbeits-)Leben. Gerade die Pandemie hat gezeigt, wie schnell sich von heute auf morgen alles verändern kann. In den letzten Jahren ging es zahlreichen Firmen sehr gut und damit auch vielen Mitarbeitern/Menschen. Wenngleich das von allen sicherlich nicht immer auch so wahrgenommen wurde.

Die Autoren geben zahlreiche Anstöße zum Nachdenken, wie man eine Krise auch als Chance nutzen kann. Ungewohnte Wege gehen, Bestehendes auch einmal hinterfragen, einfach mal etwas Neues ausprobieren, scheitern, lernen, wachsen. 

Von den 28 Ideen hat mir besonders gut die Nummer 5 gefallen: „Schluck die rote Pille!“ In dem Blockbuster „Matrix“ soll sich Neo entscheiden, ob er die rote oder die blaue Pille schlucken will. Schluckt er die blaue Pille, kommt er in eine Traumwelt. Schluckt er die rote Pille, sieht er die Welt, wie sie wirklich ist. Vergleicht man das mit der Arbeitswelt, gibt es Chefs, die von Mitarbeitern geäußerte Kritik lieber nicht hören wollen und die Augen vor der Wahrheit verschließen. Also Blaue-Pille-Chefs, die langfristig gesehen ihren eigenen Laden gegen die Wand fahren, weil sie fern jeglicher Realität ihr Unternehmen führen. Probleme existieren nicht, Veränderung ist nicht nötig. Die Autoren raten dazu, zur roten Pille zu greifen, wenn man in der Arbeitswelt langfristig am Markt bestehen möchte. Das „Heilmittel“ darin ist der Zweifel. Also zu hinterfragen, kritisch zu sein und sich selbst immer wieder zu reflektieren.

Das Buch ist ein Lesetipp für alle, die sich für die neue (Arbeits-)Welt wappnen wollen und diese vor allem auch mitgestalten wollen und dabei nicht mit dem Finger auf andere zeigen, sondern insbesondere auch einmal ihr eigenes Handeln hinterfragen wollen. Wer dem Autorenteam auf ihrem Blog folgt, dem werden einige Passagen allerdings bereits bekannt vorkommen. 

Heidi Bois, Leiterin Marketing & Vertrieb, FCH Gruppe AG, Heidelberg 


Beitragsnummer: 18286

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.