FCH Toolbox IKS

Schnelle und einfache Umsetzung • praktische Werkzeuge • hohe Prüfungssicherheit

Inhaltsverzeichnis:

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Zum Thema

Die bankaufsichtlichen Anforderungen an die praktische Weiterentwicklung von Internen Kontrollsystemen nehmen kontinuierlich zu, dies belegen auch immer wieder aktuelle Prüfungsfeststellungen der Aufsicht im Rahmen von § 44 KWG-Sonderprüfungen mit der Vergabe von SREP-Zuschlägen. Die drückende Regulatorik, aber auch das Sicherheitsbedürfnis der Geschäftsleiter/Vorstände führt zur Fokussierung in den Instituten. Die sukzessive Weiterentwicklung erfolgt regelmäßig an verschiedensten Stellen der ersten und zweiten Verteidigungslinie. Die Weiterentwicklung des Gesamtsystems setzt jedoch eine praxisorientierte, methodisch fundierte Vorgehensweise unter Mitwirkung aller IKS-Beteiligten voraus. Nur hierdurch kann die Umsetzung der vielfältigen und komplexen Anforderungen an ein angemessenes und wirksames IKS nachhaltig sichergestellt werden.

Vorgehen

Mit der FCH Toolbox IKS erhalten Sie das Know-how, eine initiale fachliche Unterstützung und die notwendigen Werkzeuge zur eigenständigen IKS-Optimierung. Bereits in der Vorbereitungsphase können Sie die IKS-Beteiligten und das Projektteam mit einem Inhouse-Workshop sowie aktuellen Fachpublikationen abholen und ein einheitliches IKS-Verständnis aufbauen. Während des Projektstarts stehen Ihnen Analyse-Tools und unsere Experten mit langjähriger Erfahrung zur IKS-Weiterentwicklung mit Rat & Tat zur Seite. Hierdurch stellen Sie einen optimalen Projektstart mit Kick-Off-Veranstaltung, eine institutsspezifische Projektplanung und den fachlichen Austausch zur Klärung offener Punkte und Fragen sicher. Für die Umsetzung stehen Ihnen praktische IKS-Werkzeuge mit Vorlagen zur individuellen Ausgestaltung zur Verfügung.

Ergebnisse

Mit der FCH Toolbox IKS erhalten Sie zehn Werkzeuge zur IKS-Optimierung:


Fachpublikationen & Medieninhalte

1. Baustein: IKS-Fachpublikation „Interne Kontrollsysteme in Banken und Sparkassen, 3. Auflage 2020“

Aktuelles bankaufsichtliches und praktisches Know-how rund um das Thema IKS von erfahrenen Bankexperten aus Praxis & Aufsicht. Zur Unterstützung des Selbststudiums der IKS-Beteiligten sowie als Nachschlagewerk im Rahmen des IKS-Projektes.

2. Baustein: IKS-Film

Vorstellung der wesentlichen Bestandteile eines systematisch aufgebauten Internen Kontrollsystems unter der Verwendung von Schlüsselkontrollen. Begleitendes Fachwissen – praktisch erklärt – zur Vermittlung von Grundlagen im IKS.

3. Baustein: Verzeichnis wesentlicher Schlüsselkontrollen (säulenübergreifende Perspektive)

Hilfsmittel zur Identifizierung von wesentlichen Schlüsselkontrollen auf Basis bankaufsichtlicher und gesetzlicher Anforderungen sowie aktueller Prüfungsfeststellungen der Aufsicht.


Beratung & Inhouse-Workshop

4. Baustein: IKS Grundlagen-Workshop

Einbindung der IKS-Beteiligten und des Projektteams zur Vermittlung von Grundlagen und der Schaffung eines einheitlichen Verständnisses in Bezug auf das Interne Kontrollsystem.

Know-how zu bankaufsichtlichen Anforderungen, IKS-Rahmenwerken, IKS-Zielen, Zusammenarbeitsmodellen & IKS-Rollen, IKS-Steuerungskreislauf, Risikobewertung und Risikosteuerung mittels (Schlüssel-)Kontrollen

5. Baustein: Projektplan „IKS-Optimierung“

Nutzung eines praxiserprobten und standardisierten Projektplans zur Grob- und Feinplanung des IKS-Projektes.

6. Baustein: Beratungsleistung (drei Beratungstage)

Entwicklung einer institutsspezifischen Vorgehensweise, Definition von Projektergebnissen sowie Diskussion von fachlichen Themen, regulatorischen Anforderungen und Klärung offener Fragen zur eigenständigen IKS-Optimierung unter der initialen Begleitung von Fachexperten.


Organisationsrichtlinien & Praxis-Tools

7. Baustein: IKS-Richtlinie

Praktisches Hilfsmittel zur Dokumentation eines modernen IKS-Gesamtsystems – im Sinne der bankaufsichtlichen Vorgaben – mit Hinweisen zur Implementierung.

IKS-Zielstellung – IKS-Struktur und Grundlagen – Rollen & Verantwortlichkeiten – IKS-Steuerungskreislauf mit Instrumenten und Methoden zur Risikoidentifizierung, -bewertung und -steuerung – Definition von (Schlüssel-)Kontrollen und Festlegung von Kontrolleigenschaften – Formulare (u. a. Angemessenheitserklärung)

8. Baustein: Risiko-Kontroll-Matrix

Instrument zur einheitlichen Erfassung & Dokumentation der manuellen, automatisierten und maschinellen Kontrollen in Verbindung mit den Geschäftsprozessen und prozessinhärenten Risiken des Instituts.

9. Baustein: Analyse-Tool „Reifegrad IKS“

Hilfsmittel zur Bestimmung des Reifegrades des Internen Kontrollsystems und der Ableitung von Handlungserfordernissen.

10. Baustein: Analyse-Tool „Reifegrad Risikokultur“

Vorlagen-basiertes Hilfsmittel zur Bestimmung des Reifegrades der Risikokultur und der Ableitung von Optimierungspotentialen.

Beratungsangebot anfordern

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.