Donnerstag, 4. November 2021

Rezension: Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen

Praxishandbuch der Vorfälligkeitsentschädigung

Prof. Dr. Patrick Rösler/Prof. Dr. Konrad Wimmer/ Dr. Volker Lang: Vorzeitige Beendigung von Darlehensverträgen – Praxishandbuch der Vorfälligkeitsentschädigung, C.H. Beck Verlag, München, 2. Auflage 2021, 293 S., 89.- €. 

Das Standardwerk zur Vorfälligkeitsentschädigung (und natürlich auch zur Nichtabnahmeentschädigung) liegt nunmehr – man möchte sagen endlich – in 2. Auflage und bedingt durch die geänderten gesetzlichen Rahmenbedingungen in entsprechend ergänzter Form vor. Die Vorfälligkeits- bzw. Nichtabnahmeentschädigung ist sozusagen ewig jung, weil sich an ihr in den zurückliegenden Jahren zahlreiche Streitfragen entzündet haben, seien es rechtpolitische auf nationaler oder europäischer Ebene, seien es konkrete Praxisfragen bei Gericht, Verbraucherschützern oder Kreditinstituten. Dabei erlebte man in den aktuellen Diskussionen immer wieder Irrungen und Wirrungen. Da ist es besonders gut, wenn man auf das vorliegende Werk zurückgreifen kann. 

Dort werden ausgehend von den noch immer maßgebenden Urteilen des Bundesgerichtshofs aus den Jahren 1997 bis in die 2000er Jahre hinein zusammen mit den geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen die juristischen und finanzmathematischen Grundprinzipien und deren Ausprägungen fundiert dargestellt. Auch die Autorenschaft zeigt, was das Thema ausmacht: das Zusammenspiel von Rechtswissenschaft und finanzmathematischem Sachverstand. Zentral bleibt in dem Werk die Darstellung der rechtlichen Rahmenbedingungen zum Anfall und zum Wegfall der Vorfälligkeitsentschädigung. Dargestellt werden die relevanten Zahlungsansprüche und Zahlungsverpflichtungen (wobei auf Nichtabnahmeentschädigung, Vorfälligkeitsentschädigung und Auflösungsentgelte eingegangen wird), der mögliche Entfall des Anspruchs des Kreditinstituts und der Rechtsrahmen der Berechnung. Dieser Darstellung folgen rd. 90 Seiten zu den aus Sachverständigensicht maßgebenden Berechnungsmethoden. Beispiele verdeutlichen die Methoden jeweils, so dass sie auch aus rechtlicher Sicht nachvollzogen werden können. Abgerundet werden die Darstellungen durch weitere rechtliche Rahmenbedingungen und Aspekte, etwa zu den Beendigungsmöglichkeiten oder Leasinggeschäften. 

Das Werk gehört in die Handbibliothek jedes Inhouse-Bankjuristen und all derjenigen, die auf fundierte und auf den Grundprinzipien der Thematik aufbauende Literatur angewiesen sind und damit auch in die Hände der Wissenschaft, der Richterschaft und der Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. 

Peter Freckmann, Syndikusanwalt, Bereich Recht & Compliance, Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall 


Beitragsnummer: 18400

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.