SREP-Ansätze in der Internen Revision

Donnerstag, 18. April 2019

Michael Claaßen, Bereichsleiter, Interne Revision, Volksbank Marl-Recklinghausen eG.

I. Grundlagen

Erstmals wurde die SREP-Leitlinie am 19.12.2014 veröffentlicht. Es handelte sich seinerzeit um die „Leitlinien zu gemeinsamen Verfahren und Methoden für den aufsichtlichen Überprüfungs- und Bewertungsprozess“. SREP ist dabei die Abkürzung für die Bezeichnung „Supervisory Review and Evaluation Process (SREP)“. Die Leitlinie konkretisiert die Ansicht der EBA im Hinblick auf angemessene Aufsichtspraktiken innerhalb des Europäischen Finanzaufsichtssystems oder stellt dar, welche Anforderungen an einzelne Prozesse gestellt werden (z. B. an eine Geschäftsmodellanalyse in den Instituten). [...]
Beitragsnummer: 1924

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei meinFCH anmelden oder registrieren und danach eines unserer Abonnements abschließen!

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "meinABO" Ihr

aktives Abonnement anschauen oder ein neues Abonnement abschließen.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentare:

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.