Montag, 24. Januar 2022

Rezension: StaRUG – Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz

Kommentar

Eberhard Braun (Hrsg.): StaRUG – Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgsetz. Kommentar, C.H.Beck Verlag, München, 2021, 705 S., 149,00 €. 

Der Kommentar zum Unternehmensstabilisierungs- und -restrukturierungsgesetz (StaRUG) in der Erstauflage auf rund 700 Seiten liefert für den Praktiker eine zuverlässige und fundierte Kommentierung des vorinsolvenzlichen Sanierungs- und Restrukturierungsverfahrens. 

Für einen schnellen Einstieg in das Thema vorinsolvenzliche Sanierung beginnt das Buch mit einem Ablaufschema und einem Glossar mit Keywords. Für eine verlässliche Recherchebasis ist das umfangreiche Werk zum StaRUG erste Wahl.  

Das StaRUG hat die deutsche Sanierungslandschaft nachhaltig verändert. Der neue Beck-Kommentar zeigt die Leitplanken des neu geschaffenen vorinsolvenzlichen Sanierungs- und Restrukturierungsrahmens auf und bietet einen systematischen Überblick über seine Instrumente.

Das Herzstück der Kommentierung ist der Restrukturierungsplan, die Restrukturierungs- und Stabilisierungsinstrumente sowie die Rolle des Restrukturierungsbeauftragten. Der Kommentar ist ein umfassender und zuverlässiger Begleiter für den Sanierungspraktiker und geht detailliert von der Krisenfrüherkennung über die Gestaltung der Rechtsverhältnisse bis hin zur gerichtlichen Planbestätigung und Sanierungsmoderation auf die wichtigsten „Bausteine“ eines StaRUG-Verfahrens ein. 

Ergänzt wird die Kommentierung durch die im Anhang enthaltenen Gesetzesbegründungen des Referentenentwurfs, des Regierungsentwurfs und des Rechtsausschusses. Darüber hinaus ist der jeweilige Gesetzeswortlaut synoptisch gegenübergestellt, sodass der Gesetzgebungsprozess für jede Vorschrift nachverfolgt werden kann. 

Der Übersichtlichkeit und Handlichkeit des Kommentars dient insbesondere die Konzentration auf grundlegende oder weiterführende Fundstellen sowie auf die Rechtsprechung. Er ist vor allem hilfreich für Insolvenz- und Sanierungspraktiker in der Fachberatung und für die Richterschaft.    

Aufgrund der Bündelung der vorinsolvenzrechtlichen Rechtsnormen ist es gelungen, dass sich der vorliegende Kommentar mit zahlreichen – auch internationalen – Praxisfragen ausführlich und präzise befasst. 

Der Kommentar wendet sich insbesondere an Richter, Rechtsanwälte, Insolvenzverwalter sowie an Mitarbeiter in Sanierungs- und Abwicklungsabteilungen der Banken.

Thomas Wuschek, Rechtsanwalt, MBA, SanExpert-Rechtsanwalt, Bottrop 


Beitragsnummer: 19536

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit dem Tool Matomo aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Matomo.