Donnerstag, 30. Juni 2022

Haushaltskosten & Co.

Aktueller Prüfungsschwerpunkt bei der Ermittlung der Kapitaldienstfähigkeit

Christian Klaus, M.Sc., Kompetenzteam Risikomanagement, AWADO GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft[1]

 

I. Einleitende Worte

Ein zentrales Kriterium für die Beurteilung der Werthaltigkeit eines Kreditengagements ist neben der Sicherheitenbeurteilung auch die Bonität des Kreditnehmers. Diese wird insbesondere durch die Rückzahlungswahrscheinlichkeit beeinflusst. Neben der Risikoklassifizierung anhand von statistischen Verfahren bzw. der bankindividuellen Einschätzung lässt vor allem die Auslastung der Kapitaldienstfähigkeit (KDF) eine Einschätzung über Wahrscheinlichkeit des Rückflusses ausgelegter Darlehen zu. Aktuelle Ergebnisse aus Sonderprüfungen gem. § 44 Abs. 1 KWG zeigen oftmals gewichtige Feststellungen im Bereich der Kapitaldienstfähigkeitsberechnung, die in Kombination mit anderen Feststellungen zu einer Einschränkung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsorganisation führen können. Dies trifft sowohl bei regulären Kreditprozessprüfungen als auch speziellen PAAR-Prüfungen zu.[2] Anders als bei Sicherheitenprozessen oder der Problemkreditbehandlung, bei welchen durch die letztjährige MaRisk-Novelle neue regulatorische Anforderungen eingeführt wurden, sind die aktuellen Beanstandungen in Bezug zur KDF-Berechnung jedoch nicht ursächlich in der fehlenden Umsetzung von aufsichtlichen Regularien zu finden. Die Mängel resultieren vielmehr aus unvollständigen bankindividuellen Regelungen und Prozessvorgaben, fehlenden Validierungen bzw. Begründungen von Pauschalen sowie handwerklichen Fehlern bei der Berechnung in Einzelfällen. Außerdem erscheint die Auslegung der Verwaltungspraxis in Bezug auf die Anforderungen an die regelmäßige Bonitätsüberprüfung – auch anhand der Kapitaldienstfähigkeit – schärfer zu sein als in der Vergangenheit. Die Einzelfallmängel resultieren im Wesentlichen aus Mängeln bei der Berechnung von gewerblichen Engagements, da diese – anders als bspw. privaten Baufinanzierungen – in der Einzelfallprüfung regelmäßig im Detail untersucht werden. 

Banken sollten daher ihre Vorgaben zur KDF-Berechnung – nicht nur zur Vermeidung von Feststellungen in externen Prüfungen, sondern insbesondere auch für die Sicherstellung einer sachgerechten Kreditvergabepraxis – überprüfen und ggf. ergänzen. Die wichtigsten Punkte, die es zu beachten gilt, werden nachfolgend beschrieben.

 

II. Anforderungen an die Kapitaldienstfähigkeitsprüfung

1. Aufsichtsrechtliche Vorgaben [...]
Beitragsnummer: 20612

Weiterlesen?


Dies ist ein kostenpflichtiger Beitrag aus unseren Fachzeitschriften.

Um alle Beiträge lesen zu können, müssen Sie sich bei MeinFCH anmelden oder registrieren und danach eines unserer Abonnements abschließen!

Anmeldung/Registrierung

Wenn Sie angemeldet oder registriert sind, können Sie unter dem Menüpunkt "BankPraktiker DIGITAL" Ihr

aktives Abonnement anschauen oder ein neues Abonnement abschließen.

Beitrag teilen:

Produkte zum Thema:

Produkticon
Schlanke § 18 KWG-Prozesse, 5. Auflage

95,00 € inkl. 7 %

Beiträge zum Thema:

Beitragsicon
Kommt nach dem Widerrufsjoker der Kapitaldienstjoker?

Fehlerhafte Kapitaldienstrechnungen bei Immobiliar-Verbraucherdarlehen bergen auch bei ordnungsgemäßer Darlehensbedienung finanzielle Risiken.

30.03.2023

Beitragsicon
Anhaltende Refinanzierungs-Herausforderungen für Unternehmen

Aktuell stellt das Thema Refinanzierung weiterhin für viele Unternehmen eine große Herausforderung dar.

15.05.2024

Beitragsicon
Neue ESG-Berichterstattung: Herausforderungen für kleine Institute

Die Vorschriften zur Nachhaltigkeitsberichterstattung erweitern den Anwendungsbereich deutlich und stellen auch kleinere Regionalbanken vor Herausforderungen.

07.09.2023

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.