Verwendung der Musterwiderrufsbelehrung bei Bürgschaftserklärung

Donnerstag, 16. Januar 2020

Prof. Dr. Hervé Edelmann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht, Thümmel, Schütze & Partner

In seiner Entscheidung vom 04.07.2019, Az. 15 U 190/18, hält das Oberlandesgericht Köln fest, dass bei Verwendung der Musterwiderrufsbelehrung das Stehenlassen der Passagen zu den Widerrufsfolgen (hier insbesondere „die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren“) auch bei der Bürgschaft unschädlich ist.

 

SEMINARTIPP

Kreditsicherheiten Kompakt: Sach- & Personalsicherheiten, 30.09.2020, Frankfurt/M.

  

BUCHTIPP

Nobbe (Hrsg.), Kommentar zum Kreditrecht, 3. Aufl. 2018.

    


Beitragsnummer: 4892

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentare:

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.