Schlanke § 18 KWG-Prozesse

Möglichkeiten vs. Pflichten - Deutliche Entschlackung der Anweisungen und Prozesse - Effizienzsteigerungen

Inhaltsverzeichnis:

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Zum Thema

Die Verantwortung für die risikoorientierte Ausgestaltung des Prozesses „Bonitätsprüfung/Offenlegung“ obliegt den Instituten. Die Praxis zeigt, dass hieraus resultierenden Möglichkeiten zur vertriebsorientierten Öffnung und Prozessoptimierung weiterhin eher zurückhaltend genutzt werden. Im Rahmen dieses Seminars werden die Pflichten für den §18 KWG-Prozess thematisiert und konkrete Hinweise für eine Entschlackung der internen Regelungen gegeben. Die konsequente Nutzung von Öffnungsklauseln sowie wertvolle Überprüfungsregeln werden den Fachbereichen und der Revision an die Hand gegeben. 

Themen u. a.:

  • Aufsichtliche Anforderungen - Möglichkeiten vs. Pflichten
  • Deutliche Entschlackung der § 18 KWG-Anweisungen um fast 50 % - rating-basierte Prozesserleichterungen
  • Effizienzsteigerungen durch gleichermaßen vertriebs- wie risikoorientierte Prozessgestaltung und Kreditanalyse
  • Konsequente Nutzung von Öffnungsklauseln
  • Wichtiges Praxis-Handling von Ermessensspielräumen und Auslegungsfragen
  • Praktische Hinweise für eine prüfungsfeste Inanspruchnahme von Erleichterungen  

Beratungsangebot anfordern

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.