Aktuelles zur (neuen) Institutsvergütungsverordnung (IVV)

Neuerungen CRD IV - Neue Aufgaben für Revision, Personal, Compliance, Steuerung – variable Vergütung, Abfindungen, RiskTaker u. a. – Prüfung und Anpassung

Die CRD V wird  weitere Neuerungen zur IVV bringen. Insbesondere die angedachte Absenkung der Relevanzgrenzen von 15 auf 5 Mrd. Euro Bilanzsumme kann erhebliche Auswirkungen z. B. auf die Identifizierungspflicht für Risk-Taker haben. Einige Änderungen müssen als relevant eingestuft und neu geprüft werden. Insbesondere sind die sog. Kontrolleinheiten Marktfolge, Risikocontrollig, Interne Revision, zu denen nun auch der Personalbereich im Sinne der IVV explizit genannt wird, gefordert, sich „im Rahmen“ ihrer Zuständigkeitsbereiche zu beteiligen. Vergütungsentscheidungen müssen hinreichend dokumentiert u. für Dritte (Aufsicht) nachvollziehbar dargestellt werden. Überprüfungspflichten bzgl. Vergütungssystem und Maßnahmenplan für Geschäftsführung und Verwaltungs-/Aufsichtsorgan sind nun deutlicher.


Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

06.10.2020 Köln 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Schwerpunkte der IVV nach der CRD V – Neue Vergütungsregeln und Interpretation der (neuen) Auslegungshilfen

  • Explizite Anforderungen an Institute unterschiedlicher Größen (> 5 Mrd.) – Klarstellungen bei den Governance-Erwartungen
  • Wichtigste Änderungen in der IVV und ihre Konsequenzen in der Praxis, u. a. Malus, Clawback-Klauseln, variable Vergütung, Bonuspool und Abfindungen
  • Deutliche Folgen durch Ausweitung der Hinwirkungspflicht des Arbeitgebers bei individual- und kollektivrechtlichen Vereinbarungen
  • Auswirkungen auf Prozesse, Dokumentation und Offenlegung – Was erwartet die Aufsicht?
  • Berücksichtigung institutseigener Gegebenheiten und Institutsvergleich
  • Jährliche Überprüfung der Vergütungssysteme auf ihre Angemessenheit (§ 3 InstitutsVergV) – Anwendung von Berichten der Abschlussprüfer/Internen Revision
  • Festlegung und Umsetzung eines Maßnahmenplanes zur Anpassung der Vergütungssysteme

 

Umsetzung der Anforderungen und Handlungsempfehlung für die Institutspraxis

  • Begrenzung des administrativen und finanziellen Aufwands für Institute durch die Umsetzung des neuen § 5 Abs. 6 (IVV) – Unmittelbare Handlungsfelder und Umsetzungsempfehlungen
  • Anforderungen an ein Rahmenkonzept zur Festlegung und Genehmigung von Abfindungen
  • Festlegung materieller Grundsätze bzgl. Abfindungszusagen – Fokussierung auf den Prozess und den Mindestinhalt – Aktuelle Fragen zur Bestimmung eines Höchstbetrages bzw. der Abfindungsbeträge
  • Restriktionen bei Abfindungszahlungen im Rahmen von Trennungsprozessen
  • Umgang mit Zahlungen von Abfindungen in Bezug auf „Poolvorbehalt“, „Ex-Post-Risikoadjustierung“ und „Bonus-Cap“
  • Schwachstellen und Empfehlungen bei der Umsetzung der Überwachungsfunktion durch Geschäftsleitung/Vorstand und Verwaltungs-/Aufsichtsrat

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

AZIMUT Hotel Cologne City Center
Hansaring 97 in 50670 Köln
Telefon: 0221 888 760
Fax: 0221 888 7611
http://de.azimuthotels.com/azimut_hotel_cologne_city_center

Nächster Termin

06.10.2020

Ihre Dozenten

Marcus Michel
Vorstand
FCH Gruppe AG


Peter Selzer
Rechtsanwalt / Bereichsleiter Marktfolge/Recht
PSD Bank RheinNeckarSaar eG


Dr. Matthias Merkelbach
Rechtsanwalt Partner
Flick Gocke Schaumburg Partnerschaft mbB


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.