Auslagerungen im Fokus von neuer MaRisk/BAIT & EBA-GL

Verschärfte (Prüfungs-)Anforderungen an die Interne Revision • Berücksichtigung neuer EBA-Vorgaben • Weitreichende Auswirkungen auf Steuerungs- & Kontrollbereiche

Die Steuerung der Auslagerungen u. auch der sonstigen Fremdbezüge rückt immer stärker in den Fokus externer sowie interner Prüfungen. Die geplanten neuen MaRisk 2020 werden Bezug zur EBA-Guideline on Outsourcing nehmen, die vom Umfang und den Detailgrad nochmal weit über die in den MaRisk bisher genannten Anforderungen hinaus gehen. Die Risikoanalyse soll die Wesentlichkeit der Drittbezüge festlegen u. die jeweiligen Risiken im Einzelnen konkret bewerten. Schwachstellen werden oftmals bei der Einbindung in das OpRisk-Management sichtbar, da keine o. nur eine unzureichende Überführung stattfindet. Darauf aufbauend müssen angemessene Kontrollhandlungen festgelegt werden. Ein erfahrener Bundesbankprüfer, ein zentraler Dienstleistersteuerer sowie ein Interner Revisor berichten aus aktuellen Prüfungen/Projekten u. geben wertvolle Praxistipps.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

23.06.2020 Frankfurt/Offenbach 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Auslagerungen als Schwerpunkt aufsichtlicher Prüfungen

  • Auslagerungen als Schwerpunkt der (neuen) MaRisk, (neuen) BAIT und EBA – aufsichtliche Erwartungen an die praktische Umsetzung
  • Allgemeine Anforderungen an die Steuerung von wesentlichen und unwesentlichen (IT-)Auslagerungen
  • Berücksichtigung aller Drittleistungen (Auslagerungen sowie Fremdbezüge) in der Risikobewertung und -steuerung • Mindestanforderungen nach MaRisk und EBA
  • Problemfelder: Outsourcing-Strategien • fehlende Auslagerungsgovernance • lückenhafte laufende Überwachung der SLA-Vereinbarungen • unvollständige Risikoanalysen • fehlende Organisationsrichtlinien und Dokumentationen • besondere Auffälligkeiten im Verbund
  • Künftige Prüffelder: u. a. Risikoanalyse/Wesentlichkeitseinstufung • Exit-Strategien • Dienstleister-Reporting

Umsetzung der zusätzlichen Herausforderungen im zentralen Auslagerungsmanagement

  • Interner Risikoanalyse-Prozess für Auslagerungen als wesentlicher Bestandteil des Risikomanagements 
  • Herausforderungen der EBA Leitlinien zu Auslagerungen in der täglichen Praxis und Umsetzung
  • Auslagerungen als ein Instrument zur Wertschöpfung im Geschäftsmodell – bewusste Entscheidungen treffen, die konsistent zur Geschäftsstrategie und zum Risikoappetit sind
  • Aufgabenstellungen des zentralen Auslagerungsmanagements
  • Aufbau eines Dienstleister-Reportings

Umsetzung der MaRisk- und EBA-Anforderungen aus Sicht der Internen Revision

  • Interne Revision und Auslagerungen: Analyse externer Revisionsberichte/Notwendigkeit von Prüfungen vor Ort (?)interne Prüffeldlandkarte
  • Ausrichtung der Revisionstätigkeit bei Auslagerungsprojekten
  • Bewertung der Auslagerungsrisiken im Einzelfall und aus der Portfoliosicht – Bezug zur Risikoinventur und zum Gesamtrisikoprofil • Einbezug der Internen Revision
  • Einstufung der IT-Dienstleistungen in Auslagerung und Fremdbezug von IT-Dienstleistungen
  • Prüfungsansätze und prozessuale Themensschwerpunkte für die Interne Revision

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

Best Western Macrander Hotel Frankfurt/Kaiserlei
Strahlenbergerstraße 12 in 63067 Frankfurt/Offenbach
Telefon: 069 153 400-0
Fax: 069 153 400-400
http://www.bestwestern.de

Nächster Termin

23.06.2020

Ihre Dozenten

Jörg Schmitz
Sourcing Manager Betriebsorganisation
KfW IPEX-Bank GmbH


David Rother
Referat Bankgeschäftliche Prüfungen 2
Deutsche Bundesbank


Thorsten Pegelow
Unternehmensbereichsleiter, Direktor Revision
Hamburger Sparkasse AG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Doku kaufen
Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.