Bedeutung der Eigenmittelzielkennziffer für Aufsicht und Banksteuerung

Ermittlung der Eigenmittelzielkennziffer (EMZK) zur Abdeckung der Stressanfälligkeit der Institute • Verrechnung der EMZK mit Kapitalerhaltungspuffer • Steuerungsimpulse

Im Gegensatz zur harten SREP-Kapitalanforderung (P2R) stellt die Eigenmittelzielkennziffer (EMZK) eine über die SREP-Kapitalfestsetzung hinausgehende aufsichtliche Erwartungsgröße (P2G) an die Eigenmittelausstattung der Institute dar. Dabei basierte die Ermittlung der EMZK bisher auf Ergebnissen der aufsichtlichen Stresstest-Umfragen. Laut ergänzender EBA-Leitlinien sind für Beurteilung der Eigenkapitalausstattung unter Stressbedingungen qualitative SREP-Erkenntnisse (Angemessenheit der Risikomanagement-Prozesse!) und quantitative Folgen für die Risikotragfähigkeit der Institute zu beurteilen. Ein Bundesbanker berichtet über Ermittlung und Bedeutung der EMZK unter Beachtung Corona-bedingter Erleichterungen. Danach gibt ein Vorstand Praxistipps, wie die EMZK Eingang in die Banksteuerung und Kommunikation mit dem Aufsichtsorgan finden kann.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

29.04.2021 Zoom 299,00 €
Prospekt herunterladen Seite drucken

Seminarthemen und Agenda

10:00 - 11:30 Uhr

Regulatorische Anforderungen an die Bestimmung und Anwendung der neuen Eigenmittelzielkennziffer

  • Abgrenzung zwischen der „weichen“ Beobachtungskennziffer Eigenmittelzielkennziffer (EMZK = P2G) und der „harten“ SREP-Zusatzkapitalanforderungen (P2R)
  • EMZK als „Erwartungsgröße“ für Stressphasen im neuen aufsichtlichen Risikotragfähigkeit-Leitfaden – Welche Gesamtkapitalausstattung ist bei Eintritt von bestimmten adversen Szenarien erforderlich?
  • Methodik zur Berechnung der EMZK 
  • Voraussetzungen für Verrechnung der Kapitalanforderungen aus EMZK und Kapitalerhaltungspuffer – Besonderheiten aufgrund der Corona-Krise
  • Erhöhung der Aufsichtsintensität bei EMZK-Nichteinhaltung • EMZK als Frühwarnindikator zur Beurteilung einer angemessenen Kapitalausstattungstrategisch erforderliche, nachhaltige Einhaltung der EMZK im Planszenario der normativen Perspektive

(danach 15 min. Pause)

11:45 - 13:15 Uhr

Integration der Eigenmittelzielkennziffer (EMZK) in die Banksteuerung: Strategieprozess • Kapitalplanung • Risikotragfähigkeit

  • Würdigung der EMZK im Strategieprozess: EMZK in Kombination mit Eigenmittelanforderungen (P2R) und Managementpuffern als Ausdruck der Risikoneigung des Vorstandes • Verankerung als strategische Mindestquote im Basisszenario und adversen Szenario • Eignung der EMZK als Steuerungsinstrument im Limitsystem? • Diskussion über Folgewirkungen im Kontext der strategischen Ausrichtung
  • Berücksichtigung der EMZK im Rahmen der Kapitalplanung (normative Perspektive der Risikotragfähigkeit) – Einhaltung aller regulatorischen Anforderungen und Zielgrößen im Rahmen des Planszenarios
  • Wechselwirkungen zur ökonomischen Perspektive – Wie sind die Auswirkungen auf das Planszenario und das adverse Szenario? Inwieweit können aufsichtliche Stresstest-Ergebnisse als eigenes adverses Szenario im Rahmen der Kapitalplanung dienen?
  • Zeitraumbetrachtung der EMZK: Inwieweit reagiert das Risikoprofil auf veränderte Planungen (analog der SREP-Kennziffern)? • adäquate Erfassung der erwarteten Sprünge in Buckets (im SREP-Bucket-Ansatz) • Modellierung einer höheren EMZK aufgrund höherer Risiko(Stress-)werte in der Kapitalplanung
  • Intensive Erörterung der Herleitung der EMZK im/mit dem Aufsichtsorgan im Kontext von „Fit & Proper“

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt ist die Seminardokumentation als PDF enthalten. Bei der Anmeldung gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer aus demselben Haus bei zeitgleicher Anmeldung einen Preisnachlass von 20%.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Den Zugangslink nebst Code erhalten Sie am Vortag des Seminars. Dieser ermöglicht Ihnen die Teilnahme am Seminar. Ihre Teilnahmebestätigung finden Sie unter MeinFCH. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden. Wir weisen darauf hin, dass eine „Teilnahme“ von anderen als den gebuchten Teilnehmern ansonsten nicht gestattet ist und Schadensersatzansprüche des Veranstalters auslösen. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Tagungsort

ONLINE-Veranstaltung mit ZOOM
die Zugangsdaten erhalten Sie per E-Mail in Nutzung über Plattform Zoom
Telefon: +49 6221-998980
Fax: +49 6221-9989899

Nächster Termin

29.04.2021

Ihre Dozenten

Jan Bangert
Prüfungsleiter Referat Bankgeschäftliche Prüfungen 3
Deutsche Bundesbank


Prof. Dr. Svend Reuse
Vorstand
Kreissparkasse Düsseldorf


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Sie sind etablierter bzw. zertifizierter Lösungsanbieter im Finanzsektor? Dann reihen Sie sich ein in die Liste unserer namhaften Kooperationspartner. Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.