Datenschutz bei der Verarbeitung von Beschäftigtendaten

Social Media – Videoüberwachung – Einwilligung als Rechtsgrundlage – Betriebsrat – Betriebsvereinbarungen – Auskunftsansprüche etc. von Beschäftigten

Die Nutzung und sonstige Verarbeitung von Beschäftigtendaten sind wieder verstärkt im Fokus der Datenschutzaufsichtsbehörden und Gerichte. Aber auch Arbeitgeber und Arbeitnehmer sowie Betriebs- und Personalräte stehen täglich vor den Fragen, wie Beschäftigtendaten auf rechtmäßige Weise genutzt werden dürfen und welche sonstigen datenschutzrechtlichen Vorgaben zu beachten sind, z. B. bei Betriebsvereinbarungen, Überwachungsmaßnahmen oder Auskunfts- und Herausgabeansprüchen von Beschäftigten. In dieser Veranstaltung erwerben Sie das datenschutzrechtliche Know-how, um diese Fragen beantworten zu können. Dabei profitieren Sie von dem Wissen und den Tipps erfahrener Praktiker aus der Datenschutzaufsicht und der Rechtsberatung.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

01.04.2020 Berlin 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Aktuelle Probleme und Lösungen aus Sicht einer Datenschutzaufsichtsbehörde

  • Im Fokus der Aufsicht: BYOD und Social Media
  • Knackpunkte und Hinweise für die Praxis
  • Beschwerdefälle aus der Praxis


Überprüfung und Überwachung von Beschäftigten – Möglichkeiten und Grenzen

  • Vorlage und Kopie von Führungszeugnissen und Schufa-Selbstauskünften
  • Videoüberwachung
  • Kontrolle der Internetnutzung
  • Background-Check bei Bewerbern und Beschäftigten (z. B. in Social Media)


Umgang mit datenschutzrechtlichen Ansprüchen von (ausscheidenden) Mitarbeitern

  • Theorie und Praxis: Umsetzung durch Arbeitgeber & Durchsetzung durch Beschäftigte
  • Insbesondere: Recht auf Auskunft und Recht auf Datenübertragung

Spannungsfeld Arbeitgeber und Betriebsrat

  • Ein oder zwei Verantwortliche?
  • Folgen für die Praxis


Datenschutzrechtskonforme Betriebsvereinbarungen

  • Datenschutzrechtlicher Rahmen, notwendige Bestandteile einer Vereinbarung und Vorgehen in der Praxis
  • Rahmenvereinbarungen – Was hier im Besonderen zu beachten ist
  • Handlungsbedarf bei Vereinbarungen, die vor dem 25. Mai 2018 geschlossen wurden?
  • Formulierungsbeispiele
  • Checklisten


Einwilligung von Beschäftigten als Rechtsgrundlage – Ist jetzt alles möglich?

  • Möglichkeiten und Grenzen einer Verarbeitung auf Basis einer Einwilligung
  • Voraussetzungen gemäß § 26 BDSG
  • Praxisbeispiele


Datenschutzrechtskonforme Umsetzung von Prozessen der Personalverwaltung in der Praxis – Auswahl

  • Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)
  • Auslagerung von Prozessen und Einschaltung Dritter, z. B. bei der Gehaltsabrechnung und im Bewerbungsverfahren

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

relexa hotel Stuttgarter Hof Berlin
Anhalter Straße 8-9 in 10963 Berlin
Telefon: 030 264 83 916
Fax: 030 264 83-900
http://www.relexa-hotel-berlin.de/hotel/lage-anfahrt

Nächster Termin

01.04.2020

Ihre Dozenten

Dr. Markus Lang
Rechtsanwalt, Externer Datenschutzbeauftragter
Datenschutzrecht-Praxis Düsseldorf


Daniel Joos
Referent für Beschäftigtendatenschutz Baden-Württemberg
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Doku kaufen
Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.