IFRS-Analyse Kompakt

Zentrale Stellschrauben/Kennzahlen für die gezielte Analyse von IFRS-Bilanzen ● Analyse-Checkliste für wesentliche/risikorelevante Bilanz/GuV-Positionen ● Praxisbeispiele

In zunehmenden Maße müssen sich Analysten (auch im Mittelstand) mit IFRS-Abschlüssen auseinandersetzen. Obwohl es durch das BilMoG zu einer Annäherung der Rechnungslegung zwischen HGB und IFRS gekommen ist, so bestehen doch nach wie vor (teilweise) gravierende Unterschiede. Erschwerend kommt hinzu, dass das IFRS-Regelwerk sich in einer nie da gewesenen Phase des Umbruchs befindet (u. a. Bilanzierung  Finanzinstrumente/IFRS 9, Erlöse aus Verträgen mit Kunden/IFRS 15) mit analyserelevanten Auswirkungen auf die IFRS-Bilanzen. In unserem neuen IFRS-Kompaktseminar werden praxisnah die maßgeblichen kreditseitigen IFRS-Bilanzpositionen und Stellschrauben für eine zielgerichtete Bonitätsanalyse aufgezeigt. Anhand von konkreten IFRS-Abschlüssen werden analyseseitig vielfach noch verkannte Gestaltungspotentiale u. Ermessensspielräume verdeutlicht.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

26.05.2020 Köln 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Analyserelevante Unterschiede IFRS vs. HGB -Bilanzen

  • Bestandteile des Abschlusses im Vergleich IFRS vs. HGB - Gliederung, Grundsätze
  • Überblick über die Grundlagen der IFRS-Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden
  • Wertvolle Analysehinweise, u.a. aus der HGB-IFRS-Überleitungsrechnung, IFRS-Segmentberichterstattung, Kapitalflussrechnung
  • Grundlagen der Bilanzanalyse: Zielsetzung, Ablauf einer IFRS-„Bilanzsichtung“, (branchenspezifische) Rahmenbedingungen
  • Überblick über die aktuellen praxis- und analyserelevante IFRS-Neuregelungen: u.a. IFRS 9 Finanzinstrumente, IFRS 16 Leasingverhältnisse
  • Kreditseitige IFRS-Problembereiche: u.a. Erkennen von bilanzpolitischen Gestaltungs- und Ermessensspielräumen  

Ausgewählte analyserelevante IFRS-Regelungen • Bedeutung für die Bilanzanalyse • Branchenspezifische Besonderheiten

  • Typische Problemkreise bei der Analyse von Produktionsunternehmen, Handelsunternehmen und F+E intensiven Unternehmen
  • Branchenübergreifende "IFRS-Problembereiche": u.a. (Pensions-)Rückstellungen, latente Steuern, (Folge-)Bewertung von Finanzinstrumenten, Goodwill
  • Gestaltungs-Spielwiese Marktbewertung/Wertminderungen: Fair Value, Werthaltigkeitstest (Impairment Test), Wertaufholung

Praxiserprobte Standardisierungen für eine zielgerichtete IFRS-Analyse 

  • Problematische Kennzahlen-Wirkungen ausgewählter IFRS-Bilanzierungssachverhalte - "4-Schichten-Modell" 
  • IFRS-Wirkungen auf das Rating - Merkmale eines „klugen“ Ratingsystems - Gewichtung quantitativer/qualitativer Faktoren 
  • IFRS-„Treiber“:- Auswirkungen auf die Kennzahlen: z.B. GuV-wirksame Fair-Value Veränderungen = Volatilität im Jahresergebnis
  • TOP 5-Kennzahlen für IFRS-Abschlüssen: Cash-Flow basierte Kennzahlen: u.a. Verschuldungsprofil, Zinsdeckungsgrad, Kapitaldienstfähigkeit
  • TOP-10 Checkliste der wichtigsten Fragen für die IFRS-Bilanzanalyse: u.a. Eigenkapitalspiegel: was sind die „Treiber“ der EK-Veränderung?, Fair-Value-Veränderungen: in welcher Höhe GuV-wirksam?



Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

AZIMUT Hotel Cologne City Center
Hansaring 97 in 50670 Köln
Telefon: 0221 888 760
Fax: 0221 888 7611
http://de.azimuthotels.com/azimut_hotel_cologne_city_center

Nächster Termin

26.05.2020

Ihre Dozenten

Christoph Hoeren
Senior Risk Manager Risk - KAa
DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.