IKS Kompakt: Aufbau & Prüfung von Schlüsselkontrollen

Konkreter Fokus auf inhaltliche Ausgestaltung, Kontrollen/Prüfungen & Rollenverständnis der 2. und 3. Verteidigungslinie • Praxisbeispiele

Ein nachvollziehbar dokumentiertes und (!) gesteuertes IKS ist zentraler Fokus der deutschen und der europäischen Bankenaufsicht sowie der Abschluss-/Sonderprüfer. Neue, umfangreiche IKS-Vorgaben (z. B. geforderte IKS-Wirksamkeits-Überwachung) & Konsequenzen (z. B. Kapitalzuschläge bei IKS-Mängeln) erfordern eine Systematisierung des Internen Kontrollsystems (IKS) und der Schlüsselkontrollen. Das (pragmatische) Management der Regulatorik durch eine prüfungssichere Risiko-Kontroll-Matrix als zentrales Steuerungsinstrument für das IKS ist einer der Schwerpunkte dieses Seminars. Aktuelle Themen, u. a. Prüfungserkenntnisse und die neuesten Vorgaben der Bankenaufsicht, werden einbeziehend behandelt. Die Veranstaltung richtet sich an Orga-Bereiche & Prozessverantwortliche, Compliance, Revision sowie externe Prüfer/Berater.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

07.10.2020 Frankfurt/M. 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

10:00 - 11:30 Uhr

Praxisberichte: Zentrale Anforderungen an die Implementierung & Sicherstellung angemessener IKS-Bausteine

Anlässe für IKS-Sonderprüfungen, z. B. unzureichende Funktionstrennungen, Schwachstellen IR & Beauftragte, Schlüsselkontrollen Kredit, Meldewesen (fehlerhafte Meldungen unterjähriger Plan-, Ertrags- und Risikodaten), Schwächen bei den Eigenanlagen bzw. im Treasury

Hauptansatzpunkte und Quellen (u. a. Prüfungsberichte, Bankaufsichtliches Meldewesen, Aufsichtsgespräche, Sonderprüfungen) der aufsichtlichen Analyse 

IT-IKS: Prüfungsrisiken bei nur formaler Umsetzung der BAIT-Anforderungen

AT 8-IKS: „Dauerbrenner“ vernachlässigtes IKS in Neue-Produkte-Prozessen – die neuen MaRisk-Anforderungen sachgerecht implementieren und handhaben

11:45 - 13:00 Uhr

Knackpunkte & Herausforderungen in IKS-/Schlüsselkontrollprojekten

Starke Impulse aus den bankaufsichtlichen Risikokulturanforderungen zur Systematisierung der erforderlichen Elemente, u. a. „Zentraler Lenkungsausschuss“ als wichtiger IKS-/Risikokultur-Bestandteil

Inkonsistenzen der vorhandenen Risikoanalysen als permanente Schwachstelle und hohes Kontrollrisiko (!)

Vorgehensweise beim Aufbau einer IKS-Prozesslandkarte (ca. 100 Schlüsselkontrollen) und Vernetzung mit dem Prüfungsuniversum (Revision), dem Kontrollplan (Compliance), der Steuerung der operationellen Risiken (Risikocontrolling) sowie den AT 8.2-Prozessen (!); Herstellung einer Kongruenz mit den Festlegungen des IT-Schutzbedarfs

Zielfoto IKS-Management/-Evidenz, Rahmenbedingungen, Hindernisse und bankaufsichtliche Anforderungen

14:00 - 14:45 Uhr

IKS-Praxisbericht: Festlegung Schlüsselkontrollen & Risikozuordnung • systemunterstützte Kontrolltests • Reporting

Strukturierung von Prozessen zum Aufbau einer IKS-/Prozesslandkarte

Kontroll-Identifikations-Tool zur Herstellung von Referenzen zwischen Kontrollen & Risiken

Vorgehensweisen zur Identifikation von Schlüsselkontrollen 

Systemgestützte Beurteilung von Angemessenheit und Wirksamkeit (IKS-Self-Assessment), ergänzende Durchführung von risikobasierten Prozessanalysen

Zusammenarbeit mit weiteren Bereichen der 2. und 3. Verteidigungslinie (insbesondere OpRisk & Revision)

Einheitlicher (IKS-)Risikobericht für Vorstand und Aufsichtsrat/Prüfungsausschuss

15:15 - 17:00 Uhr

Praktische Umsetzung der (erhöhten) IKS-Prüfungsanforderungen aus SREP, MaRisk & BAIT

Standardisierte IKS-Checkliste als Grundbaustein für das Revisionscockpit und (!) die strukturierte IKS-Berichterstattung nach § 25c KWG

Einbezug & Bewertung der IKS-Einflussfaktoren im Rahmen der Prüfungsplanung

Prüfung des Auslagerungs-IKS: Vorgehensmodelle, praktische Umsetzung, systematischer Einbezug in Planung, Prüfung & Reporting – Verschärfungen durch immer wieder neue MaRisk & BAIT

Darstellung der IKS-Mängel in Prüfungs-/Quartals-/Jahresberichten

Erfahrungsbericht: Einflussfaktoren auf Organisation & Prüfung des IKS durch die deutsche und europäische Aufsicht

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 16 % MwSt. ** inkl. 5 % MwSt.

Tagungsort

relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2 in 60439 Frankfurt/M.
Telefon: 069 957 78-0
Fax: 069 957 78 878
http://www.relexa-hotel-frankfurt.de/

Nächster Termin

07.10.2020

Ihre Dozenten

Henning Riediger
Prüfungsleiter Referat Bankgeschäftliche Prüfungen
Deutsche Bundesbank


Regina Cordts
Sachgebietsleitung IKS-Evidenz
Norddeutsche Landesbank - Girozentrale -


Thorsten Pegelow
Unternehmensbereichsleiter, Direktor Revision
Hamburger Sparkasse AG


Thomas Jurk
Senior Consultant
FCH Consult GmbH


Durch unsere Hybrid-Lösung haben Sie die Wahl:

  • Entweder besuchen Sie das Seminar vor Ort oder
  • Sie besuchen das Seminar LIVE im virtuellen Raum über unsere Online-Lösung
Weitere Infos zur Online-Lösung finden Sie HIER.

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.