Immobilien in der Eigenanlage

Erklärter (Prüfungs)Fokus der Aufsicht ● Aktuelle Ertragschancen vs. (Markt)Risiken ● Geschäfts-/risikopolitische (Kredit)Entscheidungen ● Praxisberichte

Im weiterhin prosperierenden Immobilienmarkt stellen sich viele Kreditinstitute die Frage, in welcher Form und in welchem Umfang man sich im derzeitigen Marktumfeld im Immobilienbereich geschäfts- und risikopolitisch positionieren kann bzw. sollte. Das Geschäftsfeld "Immobilien" bietet sicherlich sehr interessante Ertragschancen, aber auch nicht zu unterschätzende Risiken. Auch ist dieses erklärtermaßen aktuell im Prüfungsfokus der Bankenaufsicht. Ob durch Gründung einer eigenen Immobiliengesellschaft oder durch Eigeninvestitionen im Depot-A-Geschäft - die Möglichkeiten die sich bieten, aber auch das Risikoprofil sind vielfältig. In unserer neuen, sehr praxisoritientierten Tagung wird von sehr erfahrenen Referenten aufgezeigt, welche Kriterien man berücksichtigen sollte, um die "richtige" Entscheidung für das eigene Institut zu treffen.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

30.09.2020 - 01.10.2020 Frankfurt/Offenbach 1.290,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Immobilienrisiken innerhalb der Eigenanlagen im (Prüfungs-)Fokus der Bankenaufsicht – Aktuelle Prüfungserfahrungen

 

  • Aktuelle Rahmen- und Marktbedingungen im Immobiliengeschäft aus dem Blickwinkel der Bankenaufsicht - Entwicklung von Eigenanlagen bei Kreditinstituten
  • Institutsübergreifende aufsichtsrechtliche Prüfungskampagne im Bereich von Immobilien unter Beachtung der MaRisk und weiterer (neuer) europäischer Vorgaben
  • Inwiefern werden Immobilien-Investments und deren zugrundeliegenden Risiken im Rahmen der institutsspezifischen Geschäfts-/Risikostrategie adäquat erfasst und gesteuert? – Inwiefern sind Frühwarnverfahren auch für Eigenanlagen implementiert? 
  • Vollständige Erfassung von Immobilienrisiken in der Risikoinventur
  • Mögliche Ansätze zur Risikoquantifizierung - Abbildung von Immobilienrisiken und Auswirkungen auf die Risikotragfähigkeit
  • Überprüfung der Angemessenheit von Immobilienbewertungsverfahren

Praxisbericht I.: Immobilien in der Eigenanlage

  • Geschäfts- und risikopolitische Überlegungen zur (aktuellen) Positionierung eines Kreditinstituts im (weiterhin) prosperierenden Immobilienmarkt
  • Entscheidungskriterien für Direktinvestitionen und/oder Immobilienbeteiligungen: u. a. Investitionsfelder, Diversifikation (regional, Assetklassen), finanzielle Ressourcen (Risikoabschirmung, Eigenmitteleinsatz, leverage), personelle Ressourcen (u. a. benötigtes Know-how)
  • Chancen und Risiken der verschiedenen Anlagekategorien, Immobilienklassen, Immobilienstandorte

Risikomessung/-steuerung bei Direktinvestitionen und Immobilienfonds 


  • Immobilienrisiken im Risikoinventurprozess
  • Umsetzung von adäquaten Risikocontrollingprozessen: Messverfahren, Datenbasen, Stresstests
  • Ableitung möglicher Frühwarnindikatoren (Verfügbarkeit, Beschaffenheit) – Integration in das Risikomanagement und interne/externe Risikoberichtswesen

Praxisbericht II.: Direktinvestitionen, als alternative Ertragsquellen im Niedrigzinsumfeld


  • Herausforderungen einer Primärbank und Auswirkungen auf die Geschäftsmodellanalyse im Rahmen des SREP-Review 2020
  • Einhaltung aufsichtsrechtlicher Vorgaben zur Risikobeurteilung
  • Eigenanlagen am Beispiel von Direktinvestitionen in EEG-Projekte - auch unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit (Merkblatt BaFin)

Strategische Immobilienentwicklung im Bestand

  • Nachhaltige Wertschöpfungspotenziale identifizieren und heben
  • Bestehende Werte entwickeln statt veräußern
  • Individuelle Prozesse entwerfen und deren Umsetzung steuern
  • Erfolgreiche Umsetzung durch Einbindung von externer Erfahrung, Expertise und Vernetzung
  • Langfristige Betreiberperspektive

NPP bei der Einführung von Immobilien in der Eigenanlage


  • Begleitung des Projektes zur Einführung der neuen Assetklasse „Immobilien-Direktanlagen" oder „Immobilienfonds"
  • Auswirkungen rechtlicher und wirtschaftlicher Risiken aus verschiedenen Investmentstrategien auf die Prüfungsplanung/-durchführung
  • Beurteilung der Einbindung in die Geschäfts- und Risikostrategie: Geschäftsmodellanalyse
  • Prüfung des Risikomanagements der relevanten Risikoarten der Assetklasse „Immobilien“ (Risikoarten und Risikomessung, Berücksichtigung in der RTF-Rechnung und in der Kapitalplanung, Stresstests, Risikofrüherkennungsverfahren, Berichtswesen)
  • Prüfungsansätze zur Beurteilung der Qualifikation der Mitarbeiter und der technisch-organisatorischen Ausstattung

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

Best Western Macrander Hotel Frankfurt/Kaiserlei
Strahlenbergerstraße 12 in 63067 Frankfurt/Offenbach
Telefon: 069 153 400-0
Fax: 069 153 400-400
http://www.bestwestern.de

Nächster Termin

30.09.2020 - 01.10.2020

Ihre Dozenten

Dominik Leichinger
Prüfungsleiter Referat Bankgeschäftliche Prüfungen 2
Deutsche Bundesbank


Werner Schneider
Vorstand
Raiffeisenbank Westhausen eG


Joachim Fröhlich
MBA, CEFA, Mitglied des Vorstandes
Evangelische Bank eG


Jan Meyer im Hagen
Senior Consultant/Prokurist, Certified Internal Auditor
FCH Consult GmbH


Christian Sterflinger
Gesamtbanksteuerung
Sparkasse Dachau


Johannes Reinsch
Architekt BDA


Durch unsere Hybrid-Lösung haben Sie die Wahl:

  • Entweder besuchen Sie das Seminar vor Ort oder
  • Sie besuchen das Seminar LIVE im virtuellen Raum über unsere Online-Lösung
Weitere Infos zur Online-Lösung finden Sie HIER.

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.