Insolvenz: Chancen der Bank bei gerichtlicher Restrukturierung

Update über relevante Änderungen aufgrund SanInsFoG • Darstellung der wesentlichen gerichtlichen Sanierungsinstrumente • Einfluss Verfahrensart auf die Strategie

Die enorm langanhaltende Phase der ökonomischen Prosperität ist vorbei - und scheint auch so schnell nicht wieder zu kommen! Die Resilienz der einzelnen Unternehmen nimmt nach und nach ab. Die verfügbare Liquidität ebenfalls. Dass eine Insolvenzwelle bislang ausgeblieben ist, heißt nicht, dass die Wirtschaft nachhaltig stabil ist. Fragil trifft hier eher zu, denn die Zuwachsraten bei Unternehmensinsolvenzen sind seit geraumer Zeit zweistellig.


Die Begleitung von Unternehmen in/während der Insolvenz somit oftmals kein Einzelfall mehr. Das hierfür notwendige Spezialwissen erweitern Sie direkt mit diesem Seminar.

Seminarnummer: SE2404051
Interessant für die Bereiche: Sanierung/Insolvenz

SanInsFoG und anhaltende Wirtschaftsflaute: Folgen für die Problemkreditbearbeitung

  • Steigende Insolvenzzahlen: Nur eine Korrektur oder klarer Trend?
  • Eigenverwaltung als neues „Standardverfahren“?

Kommunikation mit dem Insolvenzgericht

  • Unanfechtbare Entscheidungen des Insolvenzgerichts und deren Auswirkung auf die bankeigene Strategie
  • Mitgestaltung des Verfahrens: aktive Einbringungsmöglichkeit des Kreditinstituts bei Vorgesprächen

Vorläufige Eigenverwaltung und deren Konsequenzen für die weitere Bearbeitung

  • Vor- und Nachteile der vorläufigen Eigenverwaltung sowie die Behandlung von Steuerschulden in dieser
  • Aktive Begleitung der vorläufigen Eigenverwaltung: Kerninhalte als Basis für die interne Strategiefestlegung
  • Rechte und Pflichten des vorläufigen Sachwalters / Eingriffsmöglichkeiten des Gerichts und deren Grenzen
  • Gründe für eine Aufhebung der vorläufigen Eigenverwaltung - Eingriffsmöglichkeiten für die Bank

Insolvenzplanrecht und Planinitiativrecht

  • Kernelemente des Insolvenzplans
  • Vergleichsrechnung im darstellenden Teil des Insolvenzplans - Umfang, notwendige Angaben und Ansatzpunkte für Gläubiger
  • Anzustrebende Regelungen für den Zeitraum nach Aufhebung des Insolvenzverfahrens
  • Gruppenbildung: Arten, Herausforderungen und aktive Gestaltungsmöglich-/notwendigkeiten der Gläubiger
  • Stolperstein „Obstruktionsverbot“ - Planannahme trotz eigener Ablehnung
  • Möglichkeiten zur Versagung der Planbestätigung

 

09:30 - 11:00 Uhr

Der Zugang zum Seminar erfolgt über Ihren persönlichen Nutzerbereich in MeinFCH. Informationen zum Zugang und eine Anleitung erhalten Sie spätestens eine Woche vor dem Seminar. Ihre Teilnahmebestätigung und die Seminardokumentation als PDF finden Sie ebenfalls unter MeinFCH.

Bei der Anmeldung gewähren wir ab dem zweiten Teilnehmer aus dem demselben Haus bei gemeinsamer Anmeldung in derselben Buchung einen Rabatt von 20%.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung.

Eine Stornierung Ihrer Anmeldung ist nicht möglich. Eine kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin dagegen schon. Der Name des Ersatzteilnehmers muss dem Veranstalter jedoch spätestens vor Seminarbeginn mitgeteilt werden. Wir weisen darauf hin, dass „Teilnahmen“ von anderen als den gebuchten Teilnehmern nicht gestattet sind und Schadensersatzansprüche des Veranstalters auslösen.
Beachten Sie außerdem, dass bereitgestellte Aufzeichnungen unserer Seminare nur von den Personen genutzt werden dürfen, die für die Nutzung freigeschaltet wurden. Die Weitergabe von Aufzeichnungen kann Schadensersatzansprüche nach sich ziehen.

Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Online-Veranstaltung mit Zoom.

Zoom ist der erste Anbieter von Videokonferenzlösungen, dessen Software im Jahr 2021 vom BSI nach dem internationalen Standard Common Criteria zertifiziert wurde. Der Zugang erfolgt über "MeinFCH". Sie erhalten rechtzeitig vor dem Seminar eine E-Mail mit einer Anleitung.

16.04.2024
Seminardokumentation als PDF
150,00 €
Ihr Ansprechpartner

Christoph Martinek
+49 6221 99898 0
E-Mail: info@FCH-Gruppe.de

Ihr Dozent

Dr. iur. Dipl.-Jur. (Univ.) Benjamin Webel
Richter am Amtsgericht (Zivil- und Insolvenzrichter)
Amtsgericht Ulm

Sie haben ein Seminar verpasst oder haben an dem Seminartermin keine Zeit?

Dann nutzen Sie die innovative und flexible Non-Stop-Wissensvermittlung per 24/7-Streaming-Plattform FCH BankFlix.

Mehr erfahren
Sie können nicht am Live-Seminar teilnehmen?

Sichern Sie sich alternativ die Aufzeichnung inkl. Seminardokumentation als PDF zum gleichen Preis.
In seltenen Fällen kann eine Aufzeichnung nicht zur Verfügung gestellt werden.

Film bestellen
Werden Sie Sponsor!

Sie sind etablierter bzw. zertifizierter Lösungsanbieter im Finanzsektor? Dann reihen Sie sich ein in die Liste unserer namhaften Kooperationspartner. Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werten wir mit Ihrer Einwilligung durch Klick auf „Annehmen“ Ihre Besucherdaten mit Google Analytics aus und speichern hierfür erforderliche Cookies auf Ihrem Gerät ab. Hierbei kommt es auch zu Datenübermittlungen an Google in den USA. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen im Abschnitt zu den Datenauswertungen mit Google Analytics.