Kennzahlenanalyse in der Kreditportfolio-Steuerung in der Corona-Krise

Aufsichtliche Kapitalanforderungen unter Beachtung Corona-bedingter Erleichterungen • Ableitung relevanter Bewertungskennzahlen • Analyse des Kreditportfolios im Depot A

Die Überwachung der Einhaltung der erweiterten Kapitalanforderungen und die Inanspruchnahme Corona-bedingter Erleichterungen für Adressenausfallrisiken rücken künftig in den Mittelpunkt von Aufsichtsgesprächen und 44er Prüfungen. Dem entsprechend stellt ein Bundesbank-Prüfer die neuen Vorgaben, Corona-bezogene Ermessensspielräume und Erwartungen der Aufsicht ans Kreditrisikomanagement dar. Danach setzt sich ein Banksteuerer mit maßgeblichen Bewertungskennzahlen zur Kreditanalyse sowie der Beurteilung von Emittenten- und Kontrahentenlimiten im Depot A auseinander. Im Anschluss daran gibt ein Risikocontroller wertvolle Praxistipps in Bezug auf die Analyse und Ableitung relevanter Steuerungskennzahlen im Rahmen der Kreditportfolio-Steuerung vor Hintergrund der Corona-Pandemie zur optimalen Verteilung der knappen Ressource Eigenkapital.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

25.11.2020 Frankfurt/M. 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

10:00 - 12:15 Uhr

Überwachung der regulatorischen Anforderungen an das Kreditrisiko-Management unter Beachtung Corona-bedingter Erleichterungen

  • Bewertung des Risikotragfähigkeit (RTF)-Prozesses (ICAAP) im SREP: Konkretisierung der Anforderungen an das Kreditrisiko-Management nach RTF-Leitfaden, künftigen MaRisk und Risikoreduzierungsgesetz
  • Würdigung der anlassbezogenen (Corona-bedingten) Risikoinventur zur Wesentlichkeitsbestimmung bislang vernachlässigter (Adress-)Risiken
  • Prüfung der Portfolioanalyse zur (Früh-)Erkennung der von Covid-19 besonders betroffenen Branchen und Ableitung geeigneter Steuerungskennzahlen
  • Datenverfügbarkeit sowie IT-bezogene Möglichkeiten/Beschränkungen zur systematischen Auswertbarkeit von Portfoliodaten
  • Auswirkungen des „Lockdown“ sowie der pandemieinduzierten Produktions- und Konsumveränderungen auf Adressenausfallrisiken
  • Beurteilung der Annahmen, Parameter und Bewertungsdaten innerhalb der eingesetzten Kreditrisiko- Messverfahren vor Hintergrund einer veränderten Risikosituation
  • Bankaufsichtliche Erleichterungen im Rahmen der risikoorientierten Gesamtbanksteuerung – Kritische Auseinandersetzung mit falschen Erwartungen

(dazw. 15 min. Kaffeepause)

12:15 - 15:00 Uhr

Kennzahlen zur Kreditanalyse und Beurteilung der Emittenten-/Kontrahentenlimite im Depot A

  • Fundierte Kreditanalysen und Risikobeurteilungen im Depot A auf Basis ausgewählter Kennzahlen
  • Klassifizierungsverfahren zur Bewertung von Emittenten- und Kontrahentenrisiken (EKR): Entwicklung maßgeblicher Kennzahlen für Staats-, Unternehmensanleihen, SSD, Aktien, Pfandbriefe, etc.
  • Beurteilung wirksamer Frühwarnindikatoren auf Basis quantitativer und qualitativer Risikomerkmale
  • Steuerung von EKR: Wesentlichkeitsbestimmung • Ableitung von Sachverhalten aus (Stress-)Szenarien • Emittentenlimite für zeitkritische Depot A-Transaktionen? • Umgang mit Limitüberschreitungen
  • EKR-Reporting an Anlageausschuss und Vorstand: Berichtspflichtige Kreditentscheidungen • Aufbau von Kennzahlen- und Rating-Reports für ausgewählte Staaten, Firmen und Wertpapiere
  • Durchschau auf strukturierte Produkte und Spezialfonds zur Früherkennung von Risikokonzentrationen
  • Kreditportfolio-Analyse im Depot A zur Identifikation der von Covid-19 besonders betroffenen Bereiche

(dazw. 60 min. Kaffeepause; ab 15:00 Uhr 15 min. Kaffeepause)

15:15 - 17:00 Uhr

Kennzahlen-Analyse in der Kreditportfolio-Steuerung vor Hintergrund der Corona-Pandemie

  • Kreditportfolio-Steuerung unter normativer und ökonomischer Perspektive – Gefahr von Fehlsteuerungsimpulsen durch Corona-Entwicklungen in der barwertigen Perspektive
  • Durchführung der Risikoinventur zur Neubewertung des Risikoprofils: Berücksichtigung häufig vernachlässigter qualitativer Faktoren in Kreditrisikoquellen • Integration von Stress-Szenarien
  • Ableitung maßgeblicher Kennzahlen im Kreditportfolio: u.a. Ausrollen von Risikoparametern im Kapitalplanungshorizont im Kontext der Corona-Krise• Probleme häufig standardisierter Kennziffern
  • Beachtung übergeordneter Vorgaben bei Etablierung von Portfolio-Steuerungskennzahlen – Vermeidung höherer SREP-Zuschläge bei Überschreitung gewisser Schwellwerte („Klippeneffekte“)
  • Stresstests für (nicht) MaRisk-relevante Kreditportfolien: Auswahl angemessener Szenarien, Annahmen und valider Bewertungsdatenhistorische Simulation vs. Praktikereinschätzungenanlassbezogene (Corona-bedingte) Stresstests zur Identifizierung neuer Risikoindikatoren und besonders betroffener Branchen

(ca. 17:00 Uhr Ende des Seminars)

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 16 % MwSt. ** inkl. 5 % MwSt.

Tagungsort

relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2 in 60439 Frankfurt/M.
Telefon: 069 957 78-0
Fax: 069 957 78 878
http://www.relexa-hotel-frankfurt.de/

Nächster Termin

25.11.2020

Ihre Dozenten

Dominik Leichinger
Prüfungsleiter Referat Bankgeschäftliche Prüfungen 2
Deutsche Bundesbank


Prof. Dr. Dirk Heithecker
Fachbereich Quantitative Methoden und Corporate Finance
Hochschule Hannover


Durch unsere Hybrid-Lösung haben Sie die Wahl:

  • Entweder besuchen Sie das Seminar vor Ort oder
  • Sie besuchen das Seminar LIVE im virtuellen Raum über unsere Online-Lösung
Weitere Infos zur Online-Lösung finden Sie HIER.

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.