Prozessorientierte Schlüsselkontrollen im Fokus der Aufsicht

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

03.12.2019 Frankfurt/M. 760,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Praxisbericht: Festlegung von Schlüsselkontrollen & systemunterstützten Kontrolltests und Durchführung von Prozess-Risikoanalysen

Definition von Kernprozessen und Prozesszielen sowie Prozessanalysen und Schaffung von praktikablen(!) Prozesslandkarten als zwingende Voraussetzung für die Festlegung der Schlüsselkontrollen

Verbesserte Ergebnisse durch (notwendige) Herstellung von Referenzen zwischen Kontrollen & Risiken

Systemgestützte Durchführung von Funktionstests (IKS Self-Assessment) 

Vorgehen bei der Qualitätssicherung • Maßnahmenverfolgung

Durchführung von (zusätzlichen) risikobasierten Prozessanalysen zur Ergänzung der fachbereichsbezogenen Funktionstests

Tipps zum Umgang mit konkreten Widerständen (auch nach Jahren) und praktikablen, lösungsorientierten Ansatz

Vereinheitlichung der erforderlichen Berichtsstandards: gemeinsamer Risikobericht an Vorstand und Aufsichtsrat/Prüfungsausschuss

Nutzen einer konsequent Prozess-(IKS-)basierten Prüfungsstrategie & Fokussierung auf Schlüsselkontrollen

Vorteile & Erfordernisse einer prozessbasierten Prüfungslandkarte sowie einer Risiko-/ Kontrollerhebung auf Prozessebene

Erforderliche Vorarbeiten und Dokumentationserfordernisse

Aufsichtliche Anforderungen an die Prüfungstiefe

Einbezug von risikobasierten Prozessanalysen des Orga-Bereichs für die risikoorientierte Prüfungsplanung

Beurteilung von Angemessenheit und Wirksamkeit des Self-Assessment/Testing

Knackpunkte & Fallstricke, aber deutliche Vorteile bei der Prüfungsplanung und -durchführung

Konsequente Fokussierung auf Schlüsselkontrollen als Lösungsansatz für das Regulatorik-/IKS-Management

Sicherstellung der regulatorischen Anforderungen mittels prozessbezogener Risiko-/ Kontroll-Matrix mit ca. 100 Schlüsselkontrollen(!)

§§ 25a ff. KWG als organisatorischer Rahmen für die Schlüsselkontrollen: Praxis-Modelle & Starter-Kits Orga & Revision

Herausforderungen einer eindeutigen Aufgabenzuordnung (AT 4.3.1 Tz. 2 MaRisk), insbesondere der AT 8.2 MaRisk-Vorgaben (wesentliche Anpassungsprozesse)

Vorgehensweisen und Fallstricke bei der Identifikation und Festlegung der relevanten Schlüsselkontrollen und Dokumentation von Risiken - praxiserprobte Vorgehensweisen

Schlüsselkontrollen als Voraussetzung für ein effizienteres Vorgehen der Organisations-Abteilung - Einbezug der vorhandenen IT-Systeme

Notwendigkeit eines stringenten Veränderungsprozesses und einheitlicher Risikoanalysen

Fragestellungen im Detail, u. a.: Auf welcher (Prozess-)Ebene müssen Kontrollfestlegungen bzw. Risikoeinschätzungen erfolgen? Wie detailliert erfolgen die Dokumentationen? Welche (Projekt-)Vorbereitungen sind zu treffen?

Umgang mit Kontroll-Anpassungen, Zusammenspiel aller Prozessbeteiligter

Durchführung regelmäßiger Kontrolltests/-beurteilungen & Berichterstattung

Mehr Sicherheit durch hochgradig automatisierte Prozesskontrollen

Aussagefähige Dashboard-Analysen

Transparente und wirksame Risikokontrollen

Tägliche Kontrollroutinen leicht gemacht

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

H 4 Hotel Frankfurt Messe
Oeserstraße 180 in 65933 Frankfurt/M.
Telefon: 069 3905-0
Fax: 069 3808-218
http://www.h-hotels.com

Nächster Termin

03.12.2019

Ihre Dozenten

Erich Baumgartner
Vorstand Technik und Produkte
FOCONIS AG


Michael Helfer
Geschäftsführer
FCH Consult GmbH


Jan T. Saul
Leiter Interne Revision
DEG Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH


Regina Cordts
Sachgebietsleitung IKS-Evidenz
Norddeutsche Landesbank - Girozentrale -

Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Doku kaufen
Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.