Prüfung MaRisk-Compliance

Prüfungsschwerpunkte (u. a. Datenqualität) für Revision und Compliance ∙ Identifikation neuer (notwendiger) Prüffelder ∙ Erkenntnisse aus § 44er KWG Prüfungen nutzen

Der Bereich MaRisk-Compliance entwickelt sich weiter. Von der notwendigen, kaum weiter verfolgten Kontrollinstanz in der zweiten Verteidigungslinie, die man in den vergangenen Jahren noch häufig sah, wandelt sich die MaRisk-Compliance Funktion jetzt zu einem umfassenden, fachlich eloquenten Sparringspartner für die Fachbereiche und den Vorstand – aber auch für die Interne Revision. Dieser Entwicklung muss durch neue bzw. teilweise andere Prüfungshandlungen und Prüffelder Rechnung getragen werden.

Im Seminar geben erfahrene Prüfer (Bundesbank und Interne Revision) sowie ein versierter Beauftragter einen Überblick über Neuerungen und notwendige Anpassungen –  so erhalten Prüfer (und Beauftragte zur gezielten Vorbereitung auf die Prüfung) wertvolle Hinweise. Die Veranstaltung lässt Raum für fachlichen Austausch und befruchtende Diskussionen.

Inhaltsverzeichnis:

Nächster Termin

21.10.2020 Frankfurt/M. 790,00 €
Prospekt herunterladen

Seminarthemen und Agenda

Prüfung der MaRisk-Compliance Funktion zwischen (aufsichts-)rechtlichen Vorgaben und qualitativen Aspekten

Die Neuerungen im Bereich MaRisk-Compliance erfordern Neuerungen bei der Prüfung der Funktion! 

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die notwendige (Mindest-)Prüfung der MaRisk-Compliance Funktion sowie notwendige neue, aktuelle, sinnvolle weitere oder andere Prüfungshandlungen

Aktuelle Feststellungen und To-dos → aus Sicht des externen Prüfers  

  • Hauptmängel aus Prüfungen der Vorjahre 
  • Erkenntnisse aus § 44 er KWG Prüfungen 
  • Aktuelle/neue Mängel und Feststellungen 
  • Empfehlungen 2020 – die Mängel 2021 

Die perspektivische Prüfung der MaRisk-Compliance Funktion. 

Aktuelle und (notwendige) neue Prüffelder → aus Sicht des Internen Revisors  

1. Aktuelle Prüffelder (auf Basis von MaRsik und Fachgremiumsprotokoll) 

Unter anderem 

  • Organisation: Organigramm und Einbindung des Beauftragten, Anbindung an weitere Organisationseinheiten; bestehende Personalunionen; Sachkunde des Beauftragten.
  • Risikoanalyse und Jahresüberwachungsplan: Aktualität und Individualität der Risikoanalyse, Bewertung wesentlicher Rechtsgebiete. Vorgehen bezüglich eines Überwachungsplans, Festlegen eigener Überwachungshandlungen. 
  • Notwendige Einbindung: Vorhandene Dokumentationen zu MaRisk AT 8.1, MaRisk AT 8.2. Prozessualer Einbezug bei der Anpassung der wesentlichen schriftlich fixierten Ordnung. Vorgaben bezüglich des Erhalts von notwendigen Unterlagen. 
  • Berichtswesen: Jahresbericht erstellt und Vorstand sowie Aufsichtsorgan zur Kenntnis gegeben, anlassbezogene Berichterstattung vorgesehen, Mindestinhalte enthalten. 

Grenzen (aufsichts-)rechtlicher Vorgaben aus Prüfersicht 

2. Prüfungen auf Basis (rechtlicher) Neuerungen  

Unter anderem

  • Rechtliches Monitoring: Identifizierte und umgesetzte rechtliche Neuerungen, Umgang mit höchstrichterlicher Rechtsprechung

          MaRisk 2020, Geschäftsgeheimnisgesetz, PSD II, Entgelte usw.

  • Veränderungen im Geschäftsmodell: Neue Produkte (aktueller Produktkatalog), neue Märkte, Ausweitung von Tätigkeiten usw. 
  • Beratende Begleitung/ausreichender Einbezug in rechtliche und tatsächliche Neuerungen 
  • Prozessuale Anpassungen, Überarbeitung der schriftlich fixierten Ordnung 

3. Notwendige/effektive neue Prüffelder 

Unter anderem

  • Ausstattung und Mitarbeiterkapazität der MaRisk-Compliance Funktion
  • Ausgestaltung der Stellenbeschreibung
  • Notwendige Sachkundevoraussetzungen und laufende Fortbildungen des MaRisk-Compliance Beauftragten
  • MaRisk AT 4.4.2. „Hinwirken“ sowie die Kontrolle des wirksamen Hinwirkens

Prüfungsimpulse → aus Sicht des MaRisk-Compliance Beauftragten 

Unter anderem

  • Effektive Ausgestaltung notwendiger Dokumente 
  • Schnittstellen zu weiteren Organisationseinheiten 
  • Tatsächlicher, frühzeitiger Einbezug in Prozesse und Neuerungen/effektive Einbindung ins rechtliche Monitoring 
  • Gelebte beratende Funktion 
  • Überwachung/Durchführung von Mitarbeitersensibilisierungen und deren regelmäßige Schulungen 


Weitere neue Prüffelder nach Aktualität! 

Konditionen und Organisatorisches

Im Teilnahmeentgelt enthalten: Seminardokumentation, Erfrischungen, Mittagessen und ein Fachbuch, sofern dies unter dem Seminartitel links erwähnt ist. Das Fachbuch wird nur vor Ort ausgehändigt und kann bei Ausverkauf durch einen gleichwertigen Titel ersetzt werden. Bei der Teilnahme an mehreren Seminaren dieser Seminarreihe durch einen oder mehrere Mitarbeiter aus demselben Unternehmen erhalten Sie für jedes weitere Seminar € 50,- Rabatt.

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung Ihre Anmeldebestätigung/Rechnung. Bitte überweisen Sie den Rechnungsbetrag innerhalb von 30 Tagen nach Zugang der Rechnung. Bei Stornierung Ihrer Anmeldung bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin erheben wir ein Bearbeitungsentgelt von 150,- €*. Bei Stornos nach diesem Zeitpunkt wird das gesamte Seminarentgelt fällig. Zur Fristwahrung müssen Stornos schriftlich bei uns eingehen. Kostenfreie Vertretung durch Ersatzteilnehmer beim gebuchten Termin ist möglich. Umbuchungen auf ein anderes Seminar sind bis zu vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin kostenfrei, danach fällt ein Bearbeitungsentgelt von 150 Euro* an. Bei Absage durch den Veranstalter wird das volle Seminarentgelt erstattet. Darüber hinaus bestehen keine Ansprüche, wenn die Absage mindestens zwei Wochen vor dem Seminartermin erfolgt. Änderungen des Programms aus dringendem Anlass behält sich der Veranstalter vor.

Durch die Teilnahme am Seminar erhalten Sie 7 CPE-Punkte als Weiterbildungsnachweis für Ihre Zertifizierung.

* zzgl. 19 % MwSt. ** inkl. 7 % MwSt.

Tagungsort

relexa Hotel Frankfurt/Main
Lurgiallee 2 in 60439 Frankfurt/M.
Telefon: 069 957 78-0
Fax: 069 957 78 878
http://www.relexa-hotel-frankfurt.de/

Nächster Termin

21.10.2020

Ihre Dozenten

Volker Schmidt
Partner Financial Services
BDO AG


Henning Düsenberg
Leiter Interne Revision
VR-Bank-Langenau-Ulmer-Alb eG


Lars Willer
Leiter Passivmanagement & Compliancebeauftragter
Sparkasse zu Lübeck AG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Erwerben Sie die Dokumentation

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

Werden Sie Sponsor!

Werden auch Sie Sponsor und präsentieren Ihre Produkte und Ihr Unternehmen auf unseren Seminaren einer qualifizierten, institutsübergreifenden und klar fokussierten Zielgruppe.

Mehr erfahren
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.