Quick-Check: Datenqualität im Kreditgeschäft/Meldewesen

Meldewesen: Aufsichtsrechtlicher Spiegel der Datenqualität

Inhaltsverzeichnis:

Schwerpunkte des Beratungsangebots

Zum Thema

Über vielfältige aufsichtsrechtliche nationale und europäische Veröffentlichungen wird der Datenappetit der nationalen und europäischen Aufseher immer transparenter. Die Verschärfung der Datenanforderungen betreffs Risikodaten gemäß neuer MaRisk in Übereinstimmung mit dem BCBS 239 stellen die Banken vor neue Qualitätsanforderungen. Die von den Banken gemeldeten Daten bestimmen wesentliche Teile des aufsichtsrechtlichen Risikoprofils. Entsprechend ist gegenwärtig ein Ansteigen von Feststellungen in den Jahresabschlussprüfungen und Bundesbank/EZB Prüfungen zu verzeichnen. Das grundsätzliche System wird durch neue Meldungen(z.B. RTFA, FinRep, AnaCredit, Millionenkredite), verkürzte Meldefristen und aktualisierte Offenlegungsanforderungen gestützt. Im Mittelpunkt stehen erhöhte Aktualität der erwarteten Daten und die die Integrität der Daten zur internen Steuerung und dem Rechnungswesen der Bank.

Vorgehen

Wesentliches Kernelement ist die bankindividuelle Analyse der Umsetzung der neuen und bestehenden Vorgaben. Auf Basis einer Checkliste von melderelevanten Daten wird die grundsätzliche Datenqualität und -integrität in der Bank analysiert.

  • Festlegung der risikorelevanten Daten

Die lt. einer grundlegenden Checkliste zu plausibilisierenden Daten betreffs Kunde, Kredit, Rating, Sicherheiten, Forbearancemassnahmen, Risikovorsorge werden gemeinsam mit der Bank entsprechend des Umfangs, der Art und des Risikogehaltes des jeweiligen Kreditgeschäftes spezifiziert.

Besonderheiten zum Bsp. ausgelagerte Prozesse, Prozesse der Durchschau bzw. auch das Bestehen einer Institutsgruppe werden berücksichtigt.

  • Qualitätscheck

Auf Basis von Stichproben wird die Aktualität und Integrität ausgesuchter Daten über mehrere verschiedene Anzeigen und der vorhandenen internen Reportings untersucht.

  • Prozesscheck

Die internen Arbeitsanweisungen werden betreffs ausgewählter Schwerpunkte bezüglich der Schlüssigkeit, der klaren Zuständigkeiten und von integrierten Qualitätskontrollen analysiert. Sofern gewünscht kann dies auch gemeinsam mit der Bank in Form von Workshops durchgeführt werden.

Ergebnisse

Ziel ist es, individuell die Qualität des Themas Datenmanagement incl. IKS zu überprüfen. Sie erhalten eine Einschätzung der Auswirkung der Datenqualität auf Ihre Anzeigen und interne Steuerung. Institutsspezifische Umsetzungsthemen betreffs der Datenqualität und -konsistenz werden erarbeitet und priorisierte Lösungsansätze zu erarbeitet. Dabei steht eine sachgerechte und dennoch effiziente/fehlerminimierende Implementierung im Mittelpunkt. Sie erhalten eine Fülle von pragmatischen, prozesserleichternden Tipps und, Handlungsempfehlungen und Lösungsansätze für die notwendigen Anpassungen von Prozessen und Qualitätssicherungen/Plausibilitätskontrollen.

Darüber hinaus kann spezielle Unterstützung bei fachlichen Auslegungsfragen, Dokumentationsthemen, spezifischen Plausibilitätschecks, Anwendungstests und bei der Identifikation von Effizienzpotenzialen erbracht werden.

Beratungsangebot anfordern

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.