Seminardokumentation: EWB-Prozesse: Effizient & Prüfungssicher

Auswirkungen neuer aufsichts-/handels-/steuerrechtlicher Vorgaben auf die Risikovorsorge/-prozesse ● Praxiserprobte Maßnahmen aus Sicht der Kredit-/Betriebsprüfungspraxis

Im (prozess)schwierigen Zusammenspiel der handels-, steuer- und aufsichtsrechtlichen Vorgaben hat die Komplexität der Anforderungen zur Bildung von EWBs weiter zugenommen. U. a. durch den IDW ERS BFA 7, neuen Forbearance-Vorgaben und den aktuell laufenden einzelengagementbezogenen Werthaltigkeitsprüfungen seitens der Bankenaufsicht (sog. „PAAR-Prüfungen“), die vielfach zu zusätzlichen „aufsichtsrechtlichen“ EWBs führen können. Die Verbindung der komplexen Rahmenbedingungen untereinander macht daher eine laufende Qualitätssicherung der Prozesse zwingend erforderlich. Zwei erfahrene Praktiker geben zahlreiche Anregungen und Tipps für effiziente(re) und prüfungssichere EWB-Prozesse und deren praktische Umsetzung. Darüber hinaus steuert ein erfahrener Bankenprüfer aktuelle Erkenntnisse zu Problembereichen in Betriebsprüfungen bei.

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
01.12.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Aktuelle Problemfelder und Streitfragen zur EWB-Bildung/-Auflösung aus Sicht der Kredit- und Betriebsprüfungspraxis 

  • Zunehmende Komplexität und Gegenläufigkeit der Rahmenbedingungen bei der Bildung von EWBs (Steuer- vs. Handelsrecht vs. Aufsichtsrecht)
  • Überblick über die praxisrelevanten steuerverschärfenden Tatbestände zur Neubildung und (Teil)Auflösung von EWBs – Wo liegen aus Praktiker- und Prüfersicht die Knackpunkte?
  • Auswirkungen des neuen IDW ERS BFA 7: Bilanzierung von Pauschalwertberichtigungen im handelsrechtlichen Jahresabschluss der Kreditinstitute - Ermittlung des "Lifetime-Expected-Loss" für bestimmte zinstragende Vermögensgegenstände und Eventualverbindlichkeiten des Bankbuchs, Bestimmung der Bonitätsprämienbarwerte dieser Finanzinstrumente 
  • Auswirkungen der neuen aufsichtsrechtlichen Werthaltigkeitsprüfungen auf die Risikovorsorge („PAAR-Prüfungen“)
  • Prozessuale Folgen der neuen Forbearance-Vorgaben: Ab wann sind EWBs bei Forbearance-Engagements zu bilden?
  • Laufende Erkenntnisse zu aktuellen Problembereichen in Betriebsprüfungen
  • Brisantes Finanzgerichtsurteil zur Bewertungsproblematik von Sicherheiten mit direkten Konsequenzen für die EWB-Praxis! – Inwiefern müssen bestehende EWB-Prozesse angepasst werden?
  • Zahlreiche Streitpunkte rund um die Frage "ausreichender Leistungsstörungen"
  • Anforderungen an prüfungsfeste EWB-Dokumentationen 
  • Für Fachbereiche und Kreditrevision: Zahlreiche Prüfungshinweise für Schwächen im EWB-Prozess – Hinweise zur Vermeidung kostspieliger EWB-Korrekturen

Effiziente und prüfungssichere EWB-Prozesse – Praxiserprobte Maßnahmen

  • Optimierung der EWB-Prozesse: aufbauorganisatorische Neuausrichtung - prozessunterstützende EWB-Instrumente
  •  Nachteile der vorhergehenden Aufbauorganisation – u. a. Engagementverantwortlichkeiten in verschiedenen Bereichen (Markt/Marktfolge/Abwicklung), Zielkonflikte in der Strategie
  • Auswirkungen der Prozessanpassungen auf die Entwicklung der EWB-Bestände
  • Erkenntnisse aus einer aktuellen EWB-Analyse: Inhalte, Entwicklungen 
  • EWB-Fehleranalyse: Verfahren der EWB-Begründungen/Prüfung – (Scoringsystem/individuelle Begründung, steuerlich formularbasierte Prüfung)
  • Praxiserprobte EWB-Prüf-Checklisten

Doku verfügbar ab:

01.12.2020

Ihre Dozenten

Dirk Plum
Regierungsdirektor Bundesbetriebsprüfung
Bundeszentralamt für Steuern (BZST)


André Pidbilik
Leiter Forderungsmanagement
Sparkasse Essen


Andreas Gertz
Kreditrevision
Sparkasse Essen


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.