Seminardokumentation: (Neue) BaFin-AuAs zum Geldwäschegesetz

Praxisrelevante Neuerungen im „Besonderen Teil“ – weiterhin offene Auslegungsfragen – erforderliche Anpassungen von Risikoanalyse, Kontroll- und Prüfungsplan

Die Ende 2018 veröffentlichten BaFin-AuAs zum Geldwäschegesetz haben für die Kreditinstitute leider nicht alle offenen Fragen beantwortet. Insbesondere Fallbeispiele der alten DK-Hinweise der Deutschen Kreditwirtschaft blieben in den neuen AuAs außen vor, so dass sich die BaFin entschloss, einen neuen „Besonderen Teil“ in die AuAs aufzunehmen. Sind mit diesem Besonderen Teil nun alle Zweifelsfragen geklärt oder bestehen weitere Auslegungsunsicherheiten für die tägliche Arbeit? Das Seminar gibt einen kompakten und praxisorientierten Überblick über zentrale Regelungen der AuAs  schwerpunktmäßig über die neuen Regelungen des Besonderen Teils. Erfahrene Referenten geben Best Practice Tipps für das tägliche Doing und etwaig erforderliche Prozessanpassungen und -optimierungen.

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
04.11.2020 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

  • Pflichten des GWB
    1. Auswirkungen des Beschlusses des OLG Frankfurt vom 10.04.2018 (u. a. besteht eigener Beurteilungsspielraum?)
    2. Abgesenkter Verschuldensmaßstab und neue Regelungen im Umsetzungsgesetz der 5. EU-GeldwäscheRiLi
    3. Anforderungen an eine unverzügliche Abgabe einer Verdachtsmeldung (innerhalb von drei Tagen zwingend?)
  • Risikoanalyse: Notwendige Einbeziehung nationale Risikoanalyse Deutschland!
  • Kundenbezogene Sorgfaltspflichten
    1. Auslöser allgemeiner Sorgfaltspflichten 
    2. Definition Geschäftsbeziehung
    3. Inhalt 
    4. Identifizierung Vertragspartner und der für ihn auftretenden Person 
      • Begriff der auftretenden Person
      • Besonderheiten bei Ausländern, Flüchtlingen …
      • Umgang mit Boten, Behördenvertretern, Betreuern (Klärung im BT?)
      • Neuerungen beim Bürgen und Auswirkungen auf sonstige Drittsicherheitengeber – künftige Klarstellung im BT?
    5. Ausweiskopie (Umfang Kopierpflicht, z. B. bei Bestandskunden …)
    6. Überprüfung der Identität des Vertragspartners
      • PostIdent, Videoidentifizierung, elektronische Signatur, elektronischer Identitätsnachweis
    7. Wirtschaftlich Berechtigter (wB)
      • Gesetzliche Konkretisierungsbeispiele (weitere Konkretisierungen durch Besonderen Teil?)
      • Besonderheiten bei Stiftungen und Trusts, Sammeltreuhandkonten, Börsennotierte Unternehmen, einstufige/mehrstufige Beteiligungsstrukturen, wesentliche Beteiligungen, Fonds, Konsortien … (Klarstellungen im BT?)
    8. Fiktiv wirtschaftlich Berechtigter 
      • Wer ist aufzunehmen, wenn mehrere Personen die Voraussetzungen erfüllen?
      • Aufnahme in 24c KWG-Register (Kontenabruf)?
      • Umgang mit Bestandskunden
      • Prüfung PeP-Status erforderlich? Künftige Klarstellung im BT?
    9. Transparenzregister
      • Was muss wo registriert werden?
      • Neuerungen durch die 5. EU-GeldwäscheRiLi im Umsetzungsgesetz
      • Vorgehensweise bei Unstimmigkeiten
    10. Vereinfachte Sorgfaltspflichten
      • Welche Frequenz der Überprüfung ist erforderlich?
      • Best Practice bei GbR, WEG, nicht rechtsfähiger Verein
      • Umgang mit Sonderkonstellationen (Rechtsanwaltsanderkonten, Sammel(treuhand)konten, Insolvenz/Zwangsverwalterkonten …)
  • Verstärkte Sorgfaltspflichten
    1. Umgang mit Hochrisikoländern
    2. Prüfungsanforderungen bei PePs
  • Aktualisierungspflichten
    1. Verhältnis anlassbezogen und periodisch
  • Aktueller Überblick über neue Regelungen des „Besonderen Teils“ (bei Prospekterstellung im November 2019 noch nicht BaFin-seitig veröffentlicht)
    1. Welche Klarstellungen sind erfolgt, welche Auslegungsfragen bleiben weiter offen, auch mit Blick auf das Umsetzungsgesetz zur Umsetzung der 5. EU-Geldwäscherichtlinie? 
      U. a.
      • Regelungen zum Vertragspartner (Drittsicherheitengeber, Konten für Erbengemeinschaften, Nutzung einer Bar-, Kredit- oder Avallinie des Mutterunternehmens durch die Tochter; KYC Pflicht bei Syndikaten, im Investmentgeschäft ... 
      • Regelungen zur auftretenden Person (Behördenvertreter, Betreuer)
      • Abklärung des wB (Sammel-/Treuhandkonten, Insolvenz- und Zwangsverwalterkonten
      • PeP-Prüfung (besteht Klarheit mit den PeP-Listen der EU-Mitgliedstaaten?)

Doku verfügbar ab:

04.11.2020

Ihre Dozenten

Davor Brcic
Bereichsleiter Recht und Beauftragtenwesen
VR Bank Tübingen eG


Ilka Brian
Syndikus-Rechtsanwalt - Head of Global Standards AML, Group Compliance
Commerzbank AG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.