Seminardokumentation: Prüfung Neue-Produkte-Prozess (NPP) & Produktkatalog

Inhaltsverzeichnis:

Seminardokumentation

Verfügbar ab Nettopreis
03.12.2019 150,00 €

Seminarthemen und Agenda

Neu-Produkt-Prozess (NPP): Neue MaRisk-Vorgaben • Aktuelle Erfahrungen und häufige Feststellungen aus Aufsichts-Prüfungen

  • Neue Anforderungen der MaRisk an den NPP, u. a.: Überprüfung des Produktkatalogs und mind. jährliche Nachschauprüfung des NPP
  • Einbinden des NPP in den Prozess der Gesamtbanksteuerung unter Beachtung der neuen EBA-Leitlinien zur Überwachung und Steuerung des Produktentwicklungsprozesses
  • Erleichterungen AT 8.1 MaRisk: Wann ist NPP-Verzicht/schlanker NPP mgl.?
  • Überprüfung der Prozessschritte bei Durchführung eines NPP
    1. Identifizierung: Abgrenzungsprobleme und -kriterien • Prüfung des Produkte-Märkte-Katalogs auf Vollständigkeit und Konsistenz zur Geschäfts-/Risikostrategie
    2. Risikoanalyse: Qualität und Vollständigkeit der Risikoanalyse (z. B. wo entstehen Risikokonzentrationen?)
    3. NPP-Konzept: Regelung der Zuständigkeiten und Umsetzungsfristen • Wird Anpassungsbedarf im IKS erfasst? • Vollständigkeitsprüfung bzgl. der Konzeptinhalte und Zuordnung im Produktkatalog
    4. Testphase: Dokumentation der Ergebnisse • Überprüfung der Erleichterungs-Voraussetzungen
    5. Einbindung betroffener Organisationseinheiten: Welche Bereiche gehören (nicht) zum NPP-Team?
    6. Aufnahme der laufenden Geschäftstätigkeit: Wer entscheidet, ob ein neues Geschäft vorliegt?
  • Erfolgsfaktoren eines guten NPP – Erfahrungen aus MaRisk-Prüfungen und Erwartungen der Aufsicht

Prüfung Neu-Produkt-Prozesse und Produktkatalog • Vorgehensweise bei der NPP-Nachschau-Prüfung

  • Prüfung der Orga-Richtlinien zu den Prozessen für NPPs und Produktkatalog
  • Wann machen neue (Geschäfts-)Aktivitäten einen NPP notwendig?
  • Abgrenzungsproblematik Digitalisierung und Innovation: Inwieweit ergeben sich aus der Digitalisierung bestehender Produkte und innovativen Vertriebsaktivitäten NPP-Pflichten sowie prüfungspflichtige Änderungen im Produktkatalog?
  • Praxisbeispiel: Prüfung der Digitalisierung von Zahlungsverkehrs-Produkten hinsichtlich NPP-Aspekten
  • Prüfungssichere Quick-Check-Prüfung zur (Nicht)Notwendigkeit eines NPP (wirklich neu?) bzw. für „kurze“ NPPs – Identifizierung nicht durchgeführter/fehlender NPPs
  • Kriterienkatalog zur Abgrenzung des NPP (AT 8.1) zu wesentlichen Anpassungsprozessen (AT 8.2)
  • Sicherstellung der Unabhängigkeit der Internen Revision im NPP-Prozess: Prozess-Begleitung vs. Prozess-Prüfung
  • Einschränkung der Spielräume bei „schlanken“ NPPs – höhere Anforderungen an entsprechende Revisionsprüfungen  
  • Prüfung der NPP-Genehmigungsprozesse – Problematik verschiedener Entscheidungskompetenzen auf den unterschiedlichen Kompetenzebenen (z. B. Vorstand – Fachbereich)
  • Prüffeld Initiierungsphase: Prüfung der Festlegung von Verantwortlichkeiten und Beteiligten (Ressourcenplanung!); 
  • Prüffeld NPP-Durchführung: Prüfung der qualitativen Risikobewertung: Produktbeschreibung, Ertrags-/Risikoanalyse, Abbildung im Risikocontrolling, Formelle Aspekte, Personelle Anforderungen
  • Prüffeld Testphase: Plausibilisierung des NPP-Konzepts • Bewertung aufgezeigter Schwachstellen • Beurteilung der Ergebnisdokumentation
  • Prüffeld Abschlussphase: Erkenntnisse aus der Testphase • Maßnahmen vor Aufnahme des Geschäftsbetriebs • Genehmigung durch Geschäftsleitung • Abarbeitung des NPP sowie „ampelbasierte“ Risikobewertung am Beispiel ausgewählter Produkte
  • Prüffeld Nachschauprüfung und ggf. Anpassung der Prozesse: Finden Geschäfte im neuen Produkt/Markt noch statt? • Gibt es Optimierungspotentiale? Besonderheiten bei Produkt-Löschungen
  • Revisionssichere Dokumentation der NPP-Phasen
  • Praxis-Checklisten zu den NPP-Teilprozessen und den neuen NPP-Nachschaupflichten
  • Häufig fehlende Analyse der Auswirkungen auf Eigenkapital- und Liquiditätssituation

Doku verfügbar ab:

03.12.2019

Ihre Dozenten

Christian Schröer
Zentralbereich Banken und Finanzaufsicht Bankgeschäftliche Prüfungen (B 321)
Deutsche Bundesbank


Thomas Maurer
Leiter Interne Revision
Münchner Bank eG


Spezialistenzertifikat

Bilden Sie sich zum Spezialisten in Ihrer Fachrichtung fort und erhalten Sie dafür ein Hochschulzertifikat. Weisen Sie so auch gegenüber der Aufsicht, dem Arbeitgeber und den Kunden Ihre Sachkund...

Mehr erfahren
Nehmen Sie am Seminar teil

Bei Seminarteilnahme erhalten Sie die Dokumentation bereits inklusive.

zum Seminar
Mit freundlicher Unterstützung von

Um die Webseite so optimal und nutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, nutzen wir Google Analytics und hierfür erforderliche Cookies. Weitere Infos finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.